Abschluss einer starken Saison

Nach der 27:38-Klatsche im Hinspiel um die württembergische Meisterschaft beim TV Weilstetten, Erster der Südstaffel, haben die Männer der SV Remshalden, Meister der Staffel Nord, wohl keine Chance mehr auf den Titel. Ziel beim Saisonabschluss am Samstag in der Stegwiesenhalle Geradstetten (17 Uhr) ist es, die Weilstettener mehr zu fordern und danach die insgesamt dennoch großartige Saison und den Aufstieg mit den Zuschauern zu feiern.

Der Auftritt der SVR im Meisterschaftshinspiel nagt noch immer am scheidenden Trainer Alexander Schurr, der nach Kornwestheim wechseln wird. „Das Spiel hat mich brutal geärgert. Wir waren saft- und kraftlos.“ Zudem sei das Team taktisch disziplinlos aufgetreten. „Am Ende hat uns Weilstetten überrannt.“ Dass die SVR den Titel trotzdem noch gewinnt, sei unrealistisch. Zumal sich die Personalsorgen noch verschärft haben. Lukas Hartenstein verletzte sich in Weilstetten, sein Einsatz ist fraglich. Schurr möchte von seinem Team dennoch eine bessere Leistung sehen. „Wir wollen eine positive Atmosphäre für den Saisonabschluss schaffen.“

 

Quelle: Zeitungverlag Schorndorf

  Autor des Artikels: Andreas Huber