Ausgeglichenes Punktekonto zum Jahresabschluss 2019

SV Remshalden – VfL Pfullingen 24:19 (9:9)

Am Sonntag gastierte der VfL Pfullingen in der Stegwiesenhalle.

Der Start der Partie machte den Eindruck, als sei die Abwehrleistung ausschlaggebend für den Sieg. Beide Mannschaften agierten mit Kampfeslust und der nötigen Konsequenz in der Abwehr.

Das erste Tor verwandelte Jasmin Eckstein durch einen 7 Meter in der ersten Minute, ehe die Gäste zum 1:1 nach 2 Minuten aufschließen. Schon hier zeigte sich, dass es kein Glanztag im Angriff beider Mannschaften werden würde. Statt, dass die Luckys mit 4:1 in Führung gehen, ließ man durch eine schlechte Chancenverwertung und etliche technische Fehler das Spiel spannend bleiben. So war ein Schlagabtausch durch zwei massive Abwehrreihen bis zum 9:9 zum Seitenwechsel garantiert.

Die Halbzeitansprache des Trainerteams in der Kabine zeigte Wirkung. In der zweiten Hälfte erwischten die Luckys den besseren Start, so dass eine 6 Tore Führung ausgebaut wurde. Allen voran waren es immer wieder die Akzente der gut aufgelegten Jasmin Eckstein und Fabienne Fischer, die gemeinsam für 11 Tore über das gesamte Spiel sorgten.

Eine Auszeit der Gäste in der 42. Spielminute sollte den Lauf der Remshaldenerinnen unterbrechen, was auch geschah.  Die Pfullingerinnen gaben sich wenig beeindruckt und kämpften sich in den letzten 10 Minuten noch einmal an 19:17 heran. Doch das soll es gewesen sein. Die SVR ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und siegte am Ende mit 24:19.

Die Luckys stehen damit zum Ende der Hinrunde auf dem 6. Rang der Tabelle und haben mit 11:11 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto.

Nun heißt es die Winterpause zu genießen, ehe es am 11.01.2020 zum ersten Lokalderby in der Stegwiesenhalle gegen SV Hohenacker-Neustadt kommt.

An dieser Stelle möchten wir allen Fans für die Unterstützung danken. Vielen Dank, dass ihr so zahlreich erschienen seid.

SV Remshalden: Melzer, Jäger; Medinger, Kästle (1), Eckstein (5/4), Xander (1), Koltermann, Autenrieth (3), Knoblauch (1), Fischer (6), Körner (1), Vollmer (3), Nagler, Auracher (3).

  Autor des Artikels: Svenja Melzer