Deutlicher Derbysieg

SV Remshalden – HSG Winterbach/Weiler 37:10 (21:5)

Nachdem die Remshaldener Frauen vor Wochenfrist eine empfindliche Niederlage beim Konkurrent in Hossingen hinnehmen mussten, fanden sie am vergangenen Samstag eindrucksoll auf die Siegerstraße zurück und deklassierte die HSG Winterbach/Weiler mit 27 Toren Differenz.

Der Start in die Partie war für das Heimteam nicht sonderlich vielversprechend. Erst vergab Katja Lehner die erste 100%ige Chance vom Siebenmeterstrich, traf dann aber im Nachwurf. Im zweiten Angriff entschied der Unparteiische wieder auf Strafwurf, diesen vergab dann Jasmin Lehner. Winterbach konnte allerdings aus den Remshaldener Startschwierigkeiten kein Profit schlagen und so zog Remshalden durch einen Doppelpack von Kreisläuferin Lisa Kristmann auf 3:1 davon.

Immer wieder stellte die gute SVR-Deckung die Gäste vor unlösbare Aufgaben und so gelang es Remshalden Tor um Tor davonzuziehen. Beim stand von 7:1 legte Winterbach die erste Auszeit der Begegnung.

Remshalden zeigte sich davon völlig unbeeindruckt und ließ sich überhaupt nicht aus dem Konzept bringen. Tor um Tor konnte erzielt werden und so zog man auf 16:2 davon.

Nach zwanzig gespielten Minuten schien es so, als seien die Gäste aufgewacht und erzielten 3 Tore in Serie zum 16:5.

Die Gastgeber konterten diesen Lauf mit fünf Toren in Serie und so rieben sich doch einige, der rund hundert Zuschauer, verwundert die Augen, als es mit 21:5 in die Pause ging.

Als die beiden Team wieder das Parkett betraten, war die Partie natürlich schon längst entschieden und es ging lediglich darum, wie hoch der Heimsieg ausfällt.

Auch in den zweiten 30 Minuten stand die Remshaldener Defensive hervorragend und ließ, wie schon in Halbzeit eins, lediglich fünf Gegentore zu.

Offensiv war es vor allem die herausragende Lisa Kristmann, im Zusammenspiel mit Katja Lehner, welche die Gästeabwehr ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte.

Kristmann war es dann auch, welche eine Minute vor Schluss den 37:10 Endstand erzielte.

Remshalden feiert so einen mehr als verdienten Heimerfolg und kann mit diesen zwei Punkten die „Osterpause“ in vollen Zügen genießen.

Es spielten:Bauer, Nowak; Vollmer(3), K.Lehner(9/7), J. Lehner(1), Xander(5), Koltermann(2), A.K.Müller, A.Müller(3/1), Kristmann(9), Dambach(4), Auracher(1).

  Autor des Artikels: Frauen 1