einsbe deklassiert Gäste aus Schwaikheim

Fast vier Wochen nach dem letzten Spiel und der Niederlage in Korb stand die einsbe im Heimspiel den Gästen aus Schwaikheim gegenüber. Man wusste, dass auch in diesem Spiel Emotionen eine Rolle spielten.

Außerdem galt es vor allem für die einsbe, Wiedergutmachung für den letzten Auftritt zu betreiben.

Die Hausherren mussten sich zu Beginn hoch motivieren Gästen erwehren, waren aber in der Abwehr zunächst viel zu unkonzentriert. Nach sechs Minuten stand es folglich 3:5 für Schwaikheim. Doch dann fing sich die einsbe, erzielte in Unterzahl den Anschlusstreffer und ging in der 12. Minute mit 7:6 in Führung. Diese sollte man im gesamten weiteren Spielverlauf nicht mehr hergeben. Die Abwehr stand nun besser, und so konnte man dem Aufbau des Angriffs mehr Effizienz verleihen.

Durch einen Doppelschlag in der 17. Minute führte die einsbe erstmals mit drei Treffern (11:8). Damit nahm das Schicksal für die Gäste seinen Lauf. Das Team um die Trainer Robert Schönleber und Alfred Deutschländer zeigte insbesondere in der Offensive einige schöne Spielzüge, die posthum in Tore umgemünzt wurden. Die Halbzeitpause wurde mit einem 19:12 für die einsbe eingeläutet.

Damit hatte man den Gästen den Zahn gezogen, die nach Wiederanpfiff eine vierminütige Überzahl nicht nutzen konnten. Auch nach 34 Minuten hatte die 7-Tore-Führung noch Bestand (22:15).

Über den Rest ist schnell berichtet. Auf ein Tor der Gäste kamen mindestens zwei Tore der einsbe, die die gegnerische Abwehr mit teilweise sehenswerten Anspielen immer wieder vor Probleme stellten.

Am Ende konnten sich Zuschauer und Mannschaft über einen auch in der Höhe verdienten 37:23-Sieg freuen.

Die einsbe deklassiert die Sportfreunde aus Schwaikheim mit einer Differenz von 14 Toren. Dass die Torausbeute auf alle Mitspieler fast gleichmäßig verteilt war, zeigt die geschlossene Mannschaftsleistung. Es war ein verdienter Sieg, bei dem das Zuschauen Spaß gemacht hat.

  Autor des Artikels: DetKoeh