Erste Punkte für Einsbe

Einsbe – NSU Neckarsulm 2 26:24 (14:15)

Nachdem unter der Woche schon der erste Pflichtspielsieg im Pokal eingefahren werden konnte, gewann die Einsbe nach einem Kraft- und Willensakt nun endlich auch das erste Ligaspiel. Zu Gast in der Stegwiesenhalle war die zweite Mannschaft aus Neckarsulm, welche sich auch im unteren Abschnitt der Tabelle befindet. Das Spiel war entscheidend, um den Knoten endlich plat-zen zu lassen und die Niederlagenserie zu beenden.

Als das Spiel dann begann, wirbelte zu Beginn nur der Gast. Neckarsulm ging schon in der sechsten Minute mit 6:1 in Führung. Ein Auftakt, den sich kein Remshaldener so vorgestellt hat, auch weil Beller aufgrund Kniebeschwerden nicht weiterspielen konnte. Zu löchrig war die Abwehr und zu schwach die Abschlüsse vor dem Tor. Nach der genommenen Auszeit rief die Einsbe die Aufholjagd aus. Die Gastgeber schafften es, ein aggressives Abwehrbollwerk auf das Spielfeld zu bringen und sich Tor um Tor wieder an die NSU heranzukämpfen. So gelang es, dass in der 23. Minute das 10:12 erzielt wurde. Neckarsulm fand im Angriff keine Lösung und scheiterte oftmals am stark aufspielenden Seybold im Tor. Angefeuert vom lautstarken Publikum gelang es der Einsbe, den Rückstand auf ein einziges Tor zu verringern und sich alle Chancen offen zu halten. Bei 14:15 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt dauerte es nicht lange, ehe die Einsbe den Ausgleich erzielen konnte. Mit Zeitlers Treffer zum 17:16 ging die bis dato noch sieglose SVR erstmals in Führung (40.). Defensiv zeigte die Einsbe, dass sie auch eine Einheit bilden kann und endlich ihr Potential zeigen konnte. Die Abwehr war dynamisch, hielt vor allem den gefährlichen Christoph Joost in Zaun und war gemein-sam mit dem überragenden Seybold sehr schwer zu überwinden. Neckarsulm gab sich aber nie auf. Die Gäste kämpften immer weiter und profitierten von einigen Fehlwürfen der Remshaldener. So-mit ging es mit einem 19:19 in die letzte Viertelstunde der Partie und eines war klar: Die Einsbe wollte nach einer starken Leistung nicht schon wieder leer ausgehen. Das Team feuerte sich an, sowie es auch die zahlreichen Zuschauer machten, die nun auch merkten, dass in diesem Spiel ein Sieg möglich war. Es gelang ein 3:0-Lauf, der richtungsweisend für die finalen Minuten war. Nach weiteren Ballgewinnen und Paraden auf Seiten der SVR gelang Staiger drei Minuten vor dem Ende der Treffer zur 24:20 Vorentscheidung. Auch nachdem Neckarsulm zu einer doppelten Manndeckung ansetzte, konnte die SVR mit zwei weiteren Treffern antworten und stellten somit den viel umjubelten Endstand von 26:22 her.

Zeit zum Feiern bleibt dem SVR-Team allerdings nicht, denn bereits am nächsten Samstag steht das nächste Kellerduell an. Zwar hat man nun die ersten Punkte auf dem Konto, jedoch könnte man schon nach dem nächsten Spiel gegen den TV Bittenfeld 3 die rote Laterne abgeben und wieder im Geschehen mit dabei sein. Dafür muss die Mannschaft allerdings eine mindestens genauso starke Leistung wie an diesem Wochenende zeigen.

Einsbe: Hägele, Seybold; Nonnenmann, Böhringer (1), Kussinger (2), Fellmeth (3), Zeitler (2/1), Hämmer (3), Rosner, Huber (6), Staiger (7/2), Beller, Lang (2), Koltermann

  Autor des Artikels: Florian Kussinger