Frauen 1 bewahren weiße Weste

SV Remshalden- TG Schwenningen 38:24 (14:10)

Auch im dritten Spiel hielten sich die Remshaldnerinnen schadlos und schickten die chancenlosen Schwenningerinnen mit einer 14-Tore-Packung auf die Rückreise.
Ann-Kathrin Müller brachte ihre Farben nach etwas mehr als einer Minute in Führung, Julia Czech glich wenige Sekunden später aus.
In den folgenden Minuten erspielte Remshalden sich immer wieder beste Chancen, die jedoch viel zu selten in Tore umgemünzt werden konnten. Insgesamt zwölfmal scheiterte man, allein in Halbzeit Eins, entweder an der gut aufgelegten Gästetorhüterin oder an den eigenen Nerven.
Dies verhinderte eine höhere Führung zur Halbzeit und so wurden beim Spielstand von 14:10 die Seiten gewechselt.
Sara Kuhrt eröffnete, mit ihrem Tor zum 15:10, die zweite Halbzeit. Fortan spielten die Gelb-Blauen konsequenter, gingen verantwortungsvoller mit ihren Chancen um und so wuchs der Vorsprung innerhalb von zehn Minuten auf 11 Tore an. Vor allem Sarah Dambach und Jule Auracher zeigten im zweiten Durchgang ihre Klasse und erzielten zusammen zwölf Tore.
Der Drops war gelutscht. Wieder präsentierte sich die SVR als wahres Spitzenteam ihrer Spielklasse und verwaltete den Vorsprung souverän beziehungsweise konnte bis zum 38:24 Endstand noch auf 14-Tore Differenz erhöhen.

In der kommenden Woche steht die weite Fahrt nach Tuttlingen auf dem Plan. Gegner dort ist die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen.

Es spielten: Bauer, Frank; Vollmer(1), Kästle(2), K.Lehner(2/1), J.Lehner(3/2), Xander(3), Koltermann(1), Kuhrt(5), A.-K. Müller(3), A.Müller(4/1), Kristmann(2), Dambach(5), Auracher(7).

  Autor des Artikels: Frauen 1