F1-alt

Frauen 1 - Württembergliga 2018/19

Hinten v.l.: Physiotherapeutin Jasmin Gauß, Trainerin Silke Zindorf, Julia Knoblauch, Ellen Görke, Jasmin Lehner, Julia Vollmer, Mona Schleier, Katja Lehner, Co-Trainer Jörg Patorra
Vorne v.l.: Luisa Grauer, Jule Auracher, Janina Xander, Carolin Jäger, Svenja Melzer, Maike Medinger, Catherina Koltermann, Anna Kästle
Es fehlen: Ann Kathrin Müller, Lena Autenrieth, Jasmin Zügel, Leonie Nagler

SVR erneut gegen Ober-/Unterhausen

SV Remshalden – SG Ober-/Unterhausen 20.01.19, 15 Uhr Nur eine Woche ist es her, dass die SVR zum Hinspiel in Ober-/Unterhausen gastierte. Es handelte sich dabei um ein Nachholspiel, welches Remshalden mit 33:30 für sich entscheiden konnte. Nun kom

Luckys starten mit Sieg ins neue Jahr

SG Ober-/Unterhausen- SV Remshalden 30:33 (15:17) Die Luckys agierten in der Anfangsphase ungewohnt verhalten im Abwehrverbund, so nutze die motivierte SG ihre Chancen und vor allem Harriet Seckinger glänzte mit ihren Einzelaktionen. Die erste Halbzeit g

SVR erneut gegen Ober-/Unterhausen

SV Remshalden – SG Ober-/Unterhausen 20.01.19, 15 Uhr Nur eine Woche ist es her, dass die SVR zum Hinspiel in Ober-/Unterhausen gastierte. Es handelte sich dabei um ein Nachholspiel, welches Remshalden mit 33:30 für sich entscheiden konnte. Nun kom

Luckys starten mit Sieg ins neue Jahr

SG Ober-/Unterhausen- SV Remshalden 30:33 (15:17) Die Luckys agierten in der Anfangsphase ungewohnt verhalten im Abwehrverbund, so nutze die motivierte SG ihre Chancen und vor allem Harriet Seckinger glänzte mit ihren Einzelaktionen. Die erste Halbzeit g

Kantersieg zum Jahresabschluss

SV Remshalden – HC Schmiden/Oeffingen 42:22(20:11) Im letzten Spiel des Jahres brannte die SVR noch einmal ein wahres Feuerwerk ab und besiegte chancenlose Schmidenerinnen mit 42:22. Remshalden war gewarnt, verlor man doch das Hinspiel in Schmiden d

Unentschieden in Bietigheim

SG BBM Bietigheim 3 – SV Remshalden 30:30 (15:14) Motiviert starteten die Gäste in die Partie und setzten sich somit schon in der 10. Spielminute mit vier Toren ab. In der Anfangsphase war die SVR die klar dominierende Mannschaft, allerdings bracht