Frauen 1 – Saisonausblick 2016/17

Viele Derbys in der neuen Saison


Liebe Handballfreunde des SV Remshalden, auch in der kommenden Runde darf ich euch als Trainer der Frauenmannschaft in der Stegwiesenhalle zu unseren Heimspielen aber auch auf unseren Auswärtsreisen willkommen heißen.

Bereits Anfang Oktober war für den Verein und mich klar, dass ich über die Saison hinaus weiterarbeiten möchte, um den Weg der Frauenmannschaft weiter zu führen. Die Mannschaft hat ihr volles Potential noch nicht ausgeschöpft. Mit einer sehr jungen Truppe werden wir auch in der neuen Saison an den Start gehen. Das Ziel soll sein, den „Tempohandball“ weiterzuentwickeln, um noch schneller aus der Abwehr umzuschalten zu können. Neben der Weiterentwicklung in Angriff und Abwehr soll auch das Zusammenspiel im Angriff ein klarer Schwerpunkt im Training sein.

Über schöne und erfolgreiche Handballspiele konntet ihr euch hoffentlich schon letztes Jahr freuen. Mit lediglich einer Niederlage (24:25) gegen den letztjährigen Staffelsieger war die Mannschaft zuhause ungeschlagen. Daher wäre es ein absoluter Traum, die kommende Runde vor heimischem Publikum mit weißer Weste abzuschließen. Die Frauen freuen sich über jede Unterstützung bei den Spielen, um dieses Ziel zu erreichen.

Ein weiteres Highlight in der kommenden Saison, werden die vielen Derbys aus dem Bezirk sein. Sieben der zwölf Mannschaften aus der LL-Staffel 1 stellt schließlich der Bezirk Rems-Stuttgart. Neu hinzugekommen sind mit dem WL-Absteiger Schorndorf auch Lorch/Waldhausen als BL-Aufsteiger. Ebenso gibt es ein Nachbarschaftsduell gegen den Relegationssieger aus Weinstadt. Mit Sara Kuhrt (16) und Catherina Koltermann (17) schließen sich zwei weitere junge Spielerinnen der Mannschaft an. Sara war bereits beim letzten Saisonspiel schon mit einer guten Leistung und 3 Toren auf dem Spielbericht vermerkt. Catherina lief neben der A-Jugend auch schon für die Frauen 2 auf. Neu dem Verein angeschlossen hat sich die aus Ludwigsburg kommende Sarah Dambach (22), welche mittlerweile in Schwäbisch Gmünd wohnt und studiert.

Die kommende Saison wird mit Sicherheit wieder ein hartes Stück Arbeit und unsere volle Konzentration fordern. Das Ziel soll dennoch sein, wieder möglichst lange vorne mitzuspielen. Zu den Titelfavoriten der Liga zähle ich neben dem Aufsteiger aus Lorch/Waldhausen auch die Altbekannten aus Schmiden und Cannstatt. Gemeinsam sehen wir der neuen Saison mit Freude entgegen und hoffen, die Mannschaffst weiter nach vorne bringen zu können.

Sportliche Grüße,
Stefan Meiser

Leave a Comment

(required)

(required)