Juniorenteam beendet erste Phase der Vorbereitung

Nach einer schwachen Hinrunde mit mehreren Niederlagen in Folge und einer daraufhin folgenden Aufholjagd konnte die 3. Männermannschaft die Saison 16 / 17 zufriedenstellend beenden. Die durchwachsene Hinrunde war vor allem einer Umstrukturierung mit neuen Spielern aus der A-Jugend geschuldet. Das Team musste sich im Laufe der Saison finden und harmonierte gegen Ende sehr gut.

Klares Ziel für die kommende Saison war es also, den Saisonstart der Bezirksklasse nicht zu verschlafen und erfolgreich in die Runde zu starten. Ausschlagend für dieses Ziel ist vor allem eine konzentrierte Vorbereitung, in der es gilt an seine Grenzen zu gehen und sich in allen Bereichen zu verbessern.

Begonnen haben die Männer um das Trainerteam Andreas Huber und Tobias Greiner die Vorbereitung mit diversen Fitnesstests, um den aktuellen Fitnessstand jedes Spielers auf Papier zu bringen. Mit mehreren Ausdauereinheiten und individuellen Einheiten jedes Spielers neben den Trainings wird am konditionellen Part der Spieler gearbeitet.

Schwerpunkt der Vorbereitung lag jedoch auf dem Einstudieren eines zusätzlichen Abwehrsystems und dem Auffrischen und Verfeinern bekannter Spielstrukturen im Angriff. Erste Eindrücke bekam Coach Andi Huber bei diversen Testspielen im Zuge der Vorbereitung. So hat man sich erfolgreich mit den Teams aus Weinstadt und Schwaikheim (beide Bezirksliga) gemessen und erste Trainingsfortschritte waren zu erkennen. Vor allem die neu formierte Abwehr machte den Gegnern zu schaffen. Mit einem weiteren Testspiel gegen Urbach / Plüderhausen konnte man in drei Vorbereitungsspielen drei Siege einfahren.

Abgeschlossen wurde die erste Vorbereitungsphase mit einem erneuten Fitnesstest, bei dem Steigerungen zu erkennen waren. Bis zum Rundenbeginn gilt es sich trotzdem noch zu verbessern.

Das Trainerteam gab den Jungs der 1c nun zwei Wochen frei, um danach hoch motiviert in die zweite und letzte Phase der Vorbereitung zu starten und den Saisonstart Mitte September beim Aufsteiger in Fellbach erfolgreich zu gestalten.

  Autor des Artikels: Felix Koltermann