Knapp am Qualifiaktionsplatz vorbei!

Am gestrigen Sonntag waren die Little Luckys in Albstadt bei der Quali zur Württembergliga.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen wir am späten Nachmittag die Albstadter Halle.
Es hat gestern nur für den dritten Platz gereicht mit 4:4 Punkten. Das heisst, eine zweite Qualirunde Ende Juni wird auf uns zukommen um endgültig den Sprung in die Württembergliga zu schaffen.

Die erste Spielbegegnung war gegen H2Ku Herrenberg. Die Zuschauer sahen ein schnelles Spiel auf beiden Seiten und zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Mit einer Portion mehr Siegeswillen hätten wir die zwei Punkte auf unser Konto verbuchen können. Am Ende der Spielzeit reichte es nur für ein Unentschieden. Mit einem Spielstand von 8:8 trennten sich die beiden Teams.

Nach einem Spiel Pause trafen die SVR Mädels auf den TSV Heiningen. Es ist sehr schwer zu beschreiben , was bei diesem Spiel das Problem war. Die Abwehr war lückenhaft, viel zu wenig Absprachen und zu inkonsequent. Im Angriff war das Hauptproblem, dass jede Spielerin mit eigener Handbremse gespielt hat. Kein Druck auf die Abwehr und auch der Wille selbst ein Tor zu erzielen hat bei vielen komplett gefehlt. So war es schwierig sich abzusetzen bzw. dieses Spiel zu gewinnen. Wir verloren mit 3 Toren Unterschied (8:11).

Jetzt hieß es, die letzten beiden Spiele zu gewinnen und darauf zu hoffen, dass Herrenberg noch ein Spiel verliert. Somit hätte man es auf den zweiten Platz geschafft und sich qualifiziert.

Als dritter Gegner stand uns jetzt der SV Heilbronn gegenüber. Das Trainerteam schätzte den Gegner schwächer ein und das Ziel war es, die Mannschaft mit Schnelligkeit zu überlaufen, konzentrierte Abschlüsse zu erzielen und eine kompakte Abwehr zu spielen.
Es gab während des Spieles immer wieder Phasen, in denen die SVR Mädels das umsetzen konnten, was gefordert war aber leider nicht konstant genug. Somit hing man immer ein oder zwei Tore zurück und am Ende war wieder nur ein enttäuschendes Unentschieden auf der Anzeigetafel zu sehen. Endstand 15:15.

Und nun war es für alle klar : Wir müssen gegen den Gastgeber aus Albstadt gewinnen um den dritten Platz zu erreichen.
Von Beginn an zeigten die SVR Mädels, dass sie aufjedenfall dieses Spiel gewinnen wollen. Ein tolles Tempospiel mit sicheren Abschlüssen war zu sehen. Schnell erkämpfte man sich bis zur 15. Spielminute einen 8 Tore Vorsprung (2:10). Es funktionierte eigentlich alles, was in den Spielen zuvor gefehlt hat. Jede Spielerin hat Verantwortung übernommen und besonders diejenigen, die in den vorherigen Spielen weniger Spielzeit erhalten haben, haben ihre Stärken gezeigt und überraschten mit tollen Aktionen. Am Ende deutlich und verdient gewonnen mit einem Endstand von 7:19.

Mädels, wir haben noch eine zweite Chance! Wir nutzen die Zeit bis zur nächsten Quali, um uns intensiv vorzubereiten und dann klappt es, unser gemeinsames Ziel zu erreichen!

Vielen Dank an die mitgereisten Fans und an unsere Zeitnehmer!

Für die SVR spielten :
Jana Wiesner(Tor), Ida Layer, Catalina Schubert, Alicia Kohnle, Leonie Nagler, Celina Lang, Alenya Tilki, Laura Sattler, Aylin Heimberger, Inga Müller, Natalie Unseld, Emma Schönleben, Hannah Mühleisen, Kiara Nagler

  Autor des Artikels: Sarah Nowack