Luckys erklimmen Tabellenspitze

NSU Neckarsulm 2 – SV Remshalden 28:31(16:16)

Mit einer überragenden Mannschaftsleistung gewinnt die SVR das Spitzenspiel in Neckarsulm, überholt die Gastgeber in der Tabelle und sichert sich den ersten Platz in der Württembergliga.

Die Heimmannschaft fand besser in das Spitzenspiel, ging mit 1:0 in Führung und legte auch in der Folge immer wieder ein Tor vor. Den Remshaldenerinnen, die kurzfristig den Ausfall von Abwehrchefin Jasmin Zügel kompensieren mussten, gelang immer wieder der Ausgleich und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Durch drei Treffer in Serie gelang der SVR die erste zwei Tore Führung, worauf die Neckarsulmer Bank mit einer Auszeit reagierte.

Wer dachte, die Gäste könnten nun die Kontrolle über das Spiel gewinnen, wurde schnell eines Besseren belehrt. Neckarsulm konterte die Remshaldener Führung, erzielte den Ausgleich und so wurde beim 16:16 die Seiten gewechselt.
Auch im zweiten Spielabschnitt war die Partie ausgeglichen. Neckarsulm legte vor, Remshalden glich aus.

Ab der 40. Spielminute leistete sich die SVR eine Schwächephase und die Gastgeberinnen zogen erstmals auf drei Tore davon.
Trainerin Silke Zindorf legte ihrerseits eine Auszeit und schwor ihre Mannschaft auf die Schlussminuten ein, mit Erfolg. Remshalden glich aus und legte in den letzten zehn Spielminuten eine wahre Machtdemonstration aufs Parkett.

Der Abwehrverbund mit Ellen Görke brillierte ein ums andere mal und die gute Svenja Melzer im Tor musste in den letzten Minuten nicht ein einziges Mal hinter sich greifen. Luisa Grauer erzielte in der 54. Spielminute den letzten Ausgleich der Partie und Katja Lehner, Julia Vollmer und Ellen Görke entschieden mit ihren Toren die Partie.

Remshalden bejubelt einen hochverdienten 31:28 Auswärtssieg und grüßt nun als Aufsteiger von der Tabellenspitze.
Diese soll am kommenden Wochenende verteidigt werden, wenn die punktgleichen Ludwigsburgerinnen zu Gast in der Stegwiesenhalle sind.

Es spielten: Melzer, Jäger; Medinger, Kästle(1), Lehner(10/6), Görke(5/1), Nagler, Xander(1), Koltermann, Autenrieth(2), Müller, Knoblauch(3), Vollmer(5), Grauer(4).

  Autor des Artikels: Frauen 1