Luckys go Württembergliga

SV Remshalden – TSV Urach 33:24(14:13)

Nachdem die erste Damenmannschaft der SV Remshalden am vergangenen Wochenende den Bezirkspokal gewinnen konnte, krönt das von Sandra Nagler gecoacht Team die Saison mit dem Aufstieg in die Württembergliga. 

Gut 200 Zuschauer kamen am Feiertag in die Stegwiesenhalle um die Mannschaft der SVR bei der „Mission Aufstieg“ zu unterstützen. 

Vor toller Kulisse gelang es den Gastgebern schnell die vorhandene Nervosität abzulegen. Durch je zwei Tore von Janina Xander und Katja Lehner erspielte sich Remshalden eine schnelle 4:1 Führung.

Der TSV aus Urach konnte dem hohen Tempo der SVR in der Anfangsviertelstunde nichts entgegensetzten und so setzte sich der Gastgeber auf 7:3 ab.

Die Gäste fanden im Anschluss aber besser ins Spiel. Insbesondere Zinete Fazliu aus dem Rückraum und die agile Franziska Weber am Kreis stellten Remshalden vor teils unlösbare Aufgaben.

Tor um Tor konnte der Turn- und Sportverein den Rückstand verkürzen und so ging es mit einem knappen 14:13 ,aus Sicht der Gastgeber, in die Kabine.

Damit jedoch nicht genug: Nach anderthalb gespielten Minuten in Halbzeit zwei war es wieder Fazliu, die mit einer schönen Einzelaktion zum ersten Mal für die Gäste ausgleichen konnte.

Fortan ging ein Ruck durch die Gelb-Blauen Reihen und angetrieben von den frenetischen Remshaldener Fans und einer überragenden Anica Müller setzte sich die SVR über 21:17(40.) auf 27:19(49.) ab.

Spätestens beim 30:22 durch Julia Vollmer, sechs Minuten vor dem Ende, war allen in der Halle klar: Da brennt heute nichts mehr an.

Mit 33:24 fertigen die Remshaldener Frauen den TSV Urach ab und dadurch, dass Urach am vergangenen Samstag schon eine Niederlage gegen Neckarsulm einstecken musste, kann Remshalden, wie auch die zweite Mannschaft der NSU Neckarsulm den Aufstieg in die Württemberg Oberliga feiern. Das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften am kommenden Samstag verliert somit komplett an Bedeutung.

Es spielten: Nowak, Gauß; Vollmer(2), Kästle(2), K.Lehner(6/3), J.Lehner, Xander(4), Koltermann, Schleier, A.-K. Müller, A.Müller(10/5), Kristmann(6), Dambach, Auracher(3).

  Autor des Artikels: Frauen 1