Mit viel Selbstvertrauen nach Neckarsulm

NSU Neckarsulm – SV Remshalden(23.03.2019, 20 Uhr; Pichterichhalle)

Hoch zufrieden war Sascha Prasolov nach dem überzeugenden Sieg gegen Heddesheim. Noch glücklicher als über den Sieg war der Trainer darüber, dass sein junges Team endlich den letzten Tabellenplatz abgeben kann. Vor allem auf die Defensivleistung soll seine Mannschaft am kommenden Samstag in Neckarsulm aufbauen.

Remshalden reist mit einem guten Gefühl und jede Menge Selbstvertrauen Richtung Unterland, schließlich feierte man Anfang November den erlösenden ersten Saisonsieg gegen die Sportunion.

Seither hat sich bei den Neckarsulmer einiges verändert. Ex-Spieler Clemens Borchardt gibt seither die Kommandos an der Seitenlinie, er übernahm den Trainerstuhl von Peter Baumann.

Und der Trainerwechsel trägt Früchte. Neckarsulm ist so etwas wie das Team der Stunde, schlug vergangenes Wochenende Aufstiegsfavorit Pforzheim und hat mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun.

Mit dem Abstieg hat die SVR leider einiges zu tun, doch das merkt man dem Team nicht an und die vergangenen Siege gegen Steißlingen und Heddesheim sprechen für sich. So muss man sich beim Gastspiel in der Autostadt nicht verstecken.

Bei Remshalden sind, bis auf die Langzeitverletzten, alle Spieler an Bord.

  Autor des Artikels: Moritz Knueck