Nach großem Fight gehen die F2 leider wieder leer aus

TSV Schmiden 2 – SVR 2   28:24 (14:11)

Leider nichts zu holen war für die Frauen2 der SVR am Sonntag Abend. Von vornherein war klar, dass dieses Spiel kein leichtes wird. Die Schmidenerinnen wurden zu dieser Saison umformiert. Gespickt mit ein paar ehemaligen Spielerinnen aus dem WL-Team und vielen guten jungen Spielerinnen sind sie ein Aufstiegsanwärter.

Genau so wie man es befürchtet hatte kam es auch in den ersten Minuten der Partie. Schmiden legte ein wahnsinnig hohes Tempo vor und konnte sich schnell mit 4:1 absetzen. Die SVR hatte sich aber dann recht schnell an dieses Tempo gewöhnt und konnte den Rückstand wieder verkürzen. Einige Ungenauigkeiten im Angriff und eine zu unaufmerksame Abwehr der Remshaldenerinnen sorgte für eine komfortable Führung der Gastgeberinnen (12:6 20min). Plötzlich packten die SVR-Mädels ihr Kämperherz aus und konnten den Rückstand bis zur Pause noch minimieren (14:11). Somit war in diesem Spiel noch alles drin.

Nach der Pause entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nach wie vor war das Tempo der Schmidenrinnen sehr hoch, aber die SVR lies sich nicht abschütteln. Immer wieder kämpfte man sich bis auf 2 Tore an den Gegner ran (16:18 38 min).  Leider waren es wieder Ungenauigkeiten im Angriff die die Gegner zu schnellen Gegenstößen einluden. So setzte sich der TSV mit 22:17 etwas ab. Nach wie vor mit großem Kämperherz konnten Die SVR-Mädels den Rückstand wieder etwas verkürzen (20:23) und das Spiel war bei noch 10 Minuten Spielzeit wieder offen. Doch die ständige Aufholjagd forderte ihre Tribut. Letzendlich war beim 24:28 für den Gegner das Spiel zu Ende und die Enttäuschung bei der SVR war groß.

Nun heißt es diese Leistung zu konservieren und den nächsten Gegner mit einer Niederlage nach Hause zu schicken.

 

SVR: J.Gauß; B.Engelhardt(1), J.Lösch, I.Matano-Kress(1), S.Passon(4), M.Auracher(3), E.Frey(4), A.Wittek(1), C.Koltermann(3), J.Xander(6/2), F.Argow, J.Schulz(1)

 

  Autor des Artikels: Karin Auracher