Remshalden bleibt auswärts weiterhin ohne Punkte

HSG Schönbuch – SV Remshalden 32:24 (14:11) 

Nach dem letztlich unglücklichen Unentschieden im Heimspiel gegen den TSV Schmiden war die Devise für das Auswärtsspiel bei der HSG Schönbuch klar: Die ersten 2 Auswärtspunkte sollen her. Personell kamen zu den langzeitverletzten Jan Hertel und Robin Lehner kurzfristig noch Oliver Klingler (Grippe) und Marvin Klein (Schulter) hinzu.  Die SVR erwischte einen ordentlichen Start so trafen in der Anfangsphase Marian Rascher und Levi Fröschle zum 2:2 nach 4 Minuten. Dann allerdings kam ein erster leichter Bruch ins Spiel der Gäste und Schönbuch kam zu vielen einfachen Toren,  sodass sich Coach Sascha Prasolov gezwungen sah, nach 10 Minuten die erste Auszeit zu nehmen (5:2). Im Angriff gelangen der SVR nun auch mehrere einfache Tore und die Abwehr stand besser, sodass man beim 12:10 durch Kenneth Eckstein in der 28. Minute wieder in Schlagdistanz war. Beim Stand von 14:11 für Schönbuch wurden die Seiten gewechselt.  Die 2. Halbzeit begann für die SVR mit mehr Einsatz, Wille und Kampfgeist. Daraus resultierend ein 3:0 Lauf für die Gäste und der Ausgleich zum 15:15 in der 35. Minute durch Marian Rascher. Durch einen anschließend 3:0 Lauf für die Hausherren wurde das allerdings wieder zunichte gemacht und man lag in Minute 38 bereits wieder mit 18:15 im Hintertreffen. Bis zur 45. Minute gelang es der SVR nicht sich davon zu erholen, der Abstand Betrug weiter immer 2-3 Tore. In der 47. Minute zog Sascha Prasolov beim Stand von 24:19 noch einmal die grüne Karte und versuchte sein Team für die Schlussphase einzuschwören. Allerdings ließen seine Jungs alles angesprochene in den Schlussminuten vermissen und kassierten in den letzten 13 Minuten 10 Tore. Durch zu viele einfache Fehler, Unstimmigkeiten und Fehlwürfen schenkte man das Spiel in den letzten 10 Minuten ab und ging völlig verdient als Verlierer vom Feld. 

Ein Riesen Dankeschön geht an die mitgereisten Fans und die sehr gute Unterstützung am Sonntag Abend in Schönbuch. 

In den Kommenden 2 Woche gilt es für die Erste die Niederlage aufzuarbeiten und sich dann auf das nächste Derby in Schwaikheim vorzubereiten. Mit hoffentlich wieder vielen Fans im Rücken soll am 09.11 um 18.00 in der Fritz-Ulrich-Halle endlich der erste Auswärtssieg gelingen.

Es spielten: Klemm, Sigle; Eckstein(4), N.Rascher(2), Kästle(3), Gries(1), Pesch(1), Fröschle(1), Schweikhardt(1), M.Rascher(7/2), Knück(3), Beller, Kohl(1).

  Autor des Artikels: Moritz Knueck