SVR ohne Chance in Schmiden

TSV Schmiden – SV Remshalden  31:22 (13:12)

Viel vorgenommen hatte sich das Team um Neu-Trainer Robert Schönleber für das Spiel beim Topteam aus Schmiden. Nach sechzig Minuten stand abermals eine Niederlage zu Buche. Dabei fand die SVR gut ins Spiel. Allen voran Marvin Klein wusste gegen seine zukünftigen Mannschaftskameraden zu überzeugen. Er war mit 6 Toren bester Werfer seines Teams. So richtig bekam die SVR den wuchtigen Rückraum der Pumas aus Schmiden jedoch gerade in Spielhälfte Eins nie in den Griff und so ging es mit einem knappen Rückstand (12:13) in die Halbzeitpause. Viel vorgenommen hatte sich Remshalden für die zweite Spielhälfte, landete aber schnell auf dem Boden der Tatsachen. Wie so oft in dieser Saison häuften sich die technischen Fehler der SVR oder Angriffe wurden völlig überhastet abgeschlossen. Daraus schlug das Spitzenteam aus Schmiden ein ums andere Mal Profit und zog schnell auf 5 Tore davon. Bei den dezimierten Remshaldenern schwanden gegen Ende der Partie die Kräfte, sodass die 31:22 Niederlage sicherlich etwas zu hoch ausgefallen ist. Verdient haben sich die Schmidener die zwei Punkte allemal und so kann das Team von Ex-SVR Coach Slavko Pustoslemsek weiter auf den Aufstieg hoffen. Für die SVR geht der Blick nach unten. Nach dem fünften sieglosen Spiel in Folge kommt am kommenden Sonntag die HSG Schönbuch in die Stegwiesenhalle. Will man dem Abstieg in die Landesliga entgehen, ist ein Sieg schon fast Pflicht.

Es spielten: Klemm, Sigle; Eckstein, Klein, Pesch, Fröschle, Schweikhardt, Rascher, Knück, Klingler, Röhrle, Kohl.

  Autor des Artikels: Presse