Team WL – Saisonausblick 2016/17

Jeder kann jeden Schlagen in einer ausgeglichenen Liga!


Liebe Handballfreunde,
zunächst möchten wir sie recht herzlich zur neuen Saison 2016/17 begrüßen. Nachdem eine lange, kraftraubende Runde erst Mitte Mai zu Ende ging schauen wir bereits jetzt wieder gespannt auf die neue Saison in der Württembergliga. Nur zwei Niederlagen und fünf Unentschieden haben es uns im vergangenen Jahr erlaubt in die Relegation einzuziehen.


Ein toller, unerwarteter Erfolg in einer extrem ausgeglichenen Leistungsklasse. Zwei Siege gegen Weilstetten ließen uns sogar in Runde zwei der langen Relegation einziehen. Dort mussten wir dann gegen Viernheim eine Niederlage einstecken und die Relegationsrunde verlassen. Wir werden also auch in diesem Jahr wieder in der Württembergliga auf Punktejagd gehen. Dies muss jedoch kein Nachteil sein, da gerade die WL sehr viele attraktive Derbys verspricht und somit sicher des Öfteren für volle Hallen sorgen wird.

Für die Männer 1 stand nach der letzten Saison nur ein kleiner, dafür bedeutender, Umbruch an. Mit Adrian Wehner (Karriereende), hat uns ein Spieler verlassen der seine tolle Handballkarriere in Remshalden beendet hat. Er wird uns im Angriff aber vor allem auch in der Abwehr und in der Kabine fehlen. Wir wünschen Adi und seiner Familie alles Gute und hoffen sie regelmäßig in der Halle begrüßen zu dürfen. Als zweiter Spieler hat Arne Wiesner das Team verlassen. Ihm war die Belastung zu groß und er wechselt in die zweite Mannschaft. Auch Arne wünschen wir weiterhin nur das Beste.

Den Abgängen stehen selbstverständlich auch Neuzugänge ins Haus. Hierbei wurde weiterhin das Ziel beibehalten jungen, talentierten Spielern in Remshalden eine Chance und eine Plattform zu bieten und dabei dennoch eine konkurrenzfähige Mannschaft in die Runde zu schicken. Mit Marvin Klein (19 Jahre) kam ein talentierter Rückraumspieler vom TSV Schmiden/Oeffingen (A-Jungend Bundesliga) zu uns, der eigentlich als Eigengewächs zu bezeichnen ist. Marvin kommt aus Remshalden und hat den Verein nur verlassen, um sich auf einem höheren Niveau weiter zu entwickeln. Er ist auf allen drei Rückraumpositionen einsetzbar und wird bei uns die Zeit bekommen um sich schnell an das Niveau im Männerhandball zu gewöhnen. Lukas Hartenstein (24 Jahre) kam vom Ligakonkurrenten SV Vaihingen und ist ebenfalls auf allen Rückraumpositionen einsetzbar. Obwohl Vaihingen insgesamt große Schwierigkeiten in der Liga hatte konnte Lukas in vielen Spielen zeigen was er kann. Als bester Torschütze seiner Mannschaft und aufgrund seiner körperlichen Präsenz wird es ihm sicher oft gelingen die Abwehrspieler unserer Gegner in Bedrängnis zu bringen. Zudem hat Lukas mit seinem Willen überzeugt sich in Remshalden weiterentwickeln zu wollen. Als dritte Feldspieler stößt Oliver Klingler (20 Jahre) zu uns. Er hat im letzten Jahr mit hervorragenden Leistungen in der zweiten Männermannschaft auf sich aufmerksam gemacht und es entspricht dem Konzept der SV Remshalden solchen Spielern die Chance zu geben sich auch auf höherem sportlichem Niveau zu beweisen. Alle Spieler wollen sich gerne weiterentwickeln aber vor allem auch sich und ihre Stärken in das Team einbringen. Sätze, die der Trainer gerne hört. Ergänzt wird das Team durch Simon Rommel (24 Jahre), Jan Hertl (21 Jahre) und Alexander Fellmeth (19 Jahre). Sie werden bereits jetzt fest in das Team der Männer 1 eingebunden um philosophiegemäß hoffentlich bald den nächsten Schritt machen zu können. Schön das ihr alle da seid!

Ein besonderer Dank geht aber auch an alle Spieler die schon viele Jahre in dieser Mannschaft spielen, das Gesicht des Teams darstellen und maßgeblich dazu beigetragen haben, dass Remshalden eine tollen Ruf in der Handballszene genießt.

Auf der Bank werden sie, liebe Zuschauer viele Gesichter wiedererkennen. Michael Zügel wird das Team als Physiotherapeut unterstützen und Andre Bueb wird dem Team als Betreuer den Rücken freihalten. Bernd Bareis wird sich im Training weiterhin um die Belange unserer Torhüter kümmern und Luiz Hensling wird das Trainerteam nach wie vor mit wichtigen Statistiken unterstützen. Herzlich begrüßen dürfen wir in diesem Jahr einen neuen Co-Trainer. Slavko Pustoslemsek wird das Amt von Tobias Greiner übernehmen. Für „Schneck“ wurde die Belastung leider zu groß, da er beruflich weite Fahrtwege zu leisten hat. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ausdrücklich für die hervorragende Zusammenarbeit bei Tobias bedanken und gleichzeitig Slavko recht herzlich in Remshalden willkommen heißen. Er kennt den Verein und ich freue mich auf einen engagierten neuen Co-Trainer.

Auf der Cheftrainer-Position bleibt indes alles beim Alten. Ich freue mich sehr, dass der Verein sehr früh mit mir das Gespräch gesucht hat und mir klar zu verstehen gegeben hat, dass man mit der Entwicklung und der geleisteten Arbeit zufrieden ist und man mit mir als Trainer in die kommende Saison gehen möchte. Ich möchte dies auch und so wurden wir uns schnell einig. Ich persönlich brenne weiterhin für die Aufgabe in Remshalden und habe mir das Ziel gesetzt weiterhin mit großem persönlichem Engagement, mit großer Leidenschaft und absoluter Akribie an die Aufgaben zu gehen. Unser Ziel ist es die neu entstandene Spielidee der letzten Saison weiterzuentwickeln und an zentralen Stellschrauben weiter zu drehen. Eine stabile Abwehr, attraktiver, schneller Tempohandball und taktisches Kalkül im Angriff bildet dabei die Basis. Zudem sind Leidenschaft und Cleverness auf dem Spielfeld und am Spielfeldrand Attribute, mit denen wir sie auch in diesem Jahr begeistern wollen.

Ein persönliches Anliegen ist mir, nach wie vor, ein stimmiges Konzept für den gesamten männlichen Bereich. Dies inkludiert die Zusammenarbeit aller Mannschaften aus dem Jugend und dem aktiven Bereich. Hier sind wir weiterhin auf der Suche nach Trainer die Verantwortung im Jugendbereich übernehmen wollen. Bitte unterstützt uns bei unserem Konzept. Mein Dank geht an alle Trainer die dies bereits tun, sowie an die Verantwortlichen die diese Ideen mittragen.

Abschließend möchte ich noch ein paar persönliche Worte an sie, liebe Zuschauer, richten. Handball ist sicher das schönste Spiel der Welt, dennoch ist es auch nur ein Spiel. Fair Play und Schiedsrichter die das Spiel leiten sind unersetzlich für die Werte die ein gemeinsames Spiel ausmacht. Bitte unterstützen sie unser Team aus Leibeskräften jeder einzelne hat es mehr als verdient, aber bitte bleiben sie beim Unterstützen. Das hilft uns mit Abstand am meisten.

Ich freu mich sehr auf meine zweite Saison als verantwortlicher Trainer der Männermannschaft und möchte mich schon jetzt auch im Namen des gesamten Teams und der Mannschaft für ihre Unterstützung bedanken. Die Württembergliga wird in diesem Jahr ausgeglichener denn je sein, jeder kann hier jeden schlagen. Daher wird der Support der Zuschauer zuhause wie auswärts oft ein entscheidender Faktor sein. Wir alle hoffe daher weiterhin auf eine sensationelle Unterstützung. Wir wünschen uns allen eine erfolgreiche Saison und spannende Spiele.

Mit sportlichen Grüßen, Alexander Schurr



Leave a Comment

(required)

(required)