Vermeidbare Niederlage

SV Remshalden – NSU Neckarsulm 2 22:27 (9:12)

Lena Autenrieth verwandelte den ersten Treffer seitens der SVR, welche durch zwei Treffern von Svenja Mann der Gäste beantwortet wurden. Bis zur 15. Minute gestaltete sich eine ausgeglichene Partie, ehe Neckarsulm in der 20. Minute die erste 2-Tore-Führung (6:8) erreichen konnte.

Nach einer Auszeit der Gäste konnten diese über weitere 3 Tore den Vorsprung auf 7:12 erhöhen.
Die Luckys ließen sich allerdings nicht beeindrucken und verkürzten zum Seitenwechsel auf 9:12.

Zurück aus den Kabinen wollten die Gelbblauen noch einmal die gewohnte kämpferische Leistung abrufen. Eine souveräne Abwehrleistung gepaart mit einer guten Torwartleistung sowie eine konsequente Chancennutzung im Angriff ließ beim Gastgeber Hoffnung aufkommen. Über 10:12 und 11:14 konnten die Luckys noch einmal auf 14:14 in der 37. Minute aufholen. Auch eine weitere Auszeit der Neckarsulmerinnen konnte die Aufholjagd der Gastgeberinnen in dieser Phase nicht unterbrechen. Jule Auracher schaffte durch ihren Treffer in der 42. Minute die erste Führung seitens der SVR. Doch auch Neckarsulm legte nochmal nach und so wechselte Mitte der zweiten Halbzeit ständig die Führung.
Leider konnten die Luckys diesmal dem Kampf nicht Stand halten. Ab dem 21:23 fehlte den Remshaldenerinnen die nötige Konsequenz den Ball im gegnerischen Gehäuse einzunetzen. Die Gäste konnten in den letzten Minuten der Partie noch zum Endstand von 22:27 erhöhen.

Eine konsequentere Torausbeute und weniger technische Fehler hätten, trotz dezimiertem Kader, für einen Heimsieg reichen können.  

SV Remshalden: Melzer, Jäger; Medinger (1), Kästle (1), Eckstein (2/1), Xander, Koltermann (1), Autenrieth (3), Heimberger, Fischer, Körner (1), Vollmer (5), Nagler, Auracher (8/6)

  Autor des Artikels: Svenja Melzer