Zum Jahresabschluss

Unsere 1. Männermannschaft ist nach dem Aufstieg in der Baden-Württemberg Oberliga, der 4. Liga im Deutschen Handball, angekommen und hat nach der Hinrunde Kontakt zum Mittelfeld.

Die „einsbe“ geht mit Riesenschritten in Richtung Landesliga und unsere 3. Mannschaft hat noch alle Chancen den Platz der einsbe in der Bezirksliga einzunehmen, während unsere 4. eine gewohnt souveräne Saison spielt.

Auch für unsere Frauen 1 ist der Aufstiegszug in Richtung Württembergliga noch nicht abgefahren. Hier streiten sich aktuell 5 Teams um den 2. Platz, der für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigt. Das 2. Frauenteam wird in den nächsten Wochen sicher noch den einen oder anderen Sieg einfahren um dann die Runde beruhigt zu Ende spielen zu können.

Hinzu kommen zahlreiche tolle Platzierungen unserer vielen Jugendmannschaften auf Verbands- und Bezirksebene.

Aus sportlicher Sicht wieder einmal ein tolles Jahr für die Remshaldener Handballfamilie.

Leider hinkt das ehrenamtliche Engagement der Familienmitglieder diesem Erfolg und den damit verbundenen Anforderungen hinterher.

Es fehlt nahezu an allen Ecken und Enden.

Unsere Schiedsrichtergruppe muss dringend aufgestockt werden. Nicht nur durch junge Spielerinnen und Spieler sondern gerne auch durch den einen oder die andere „Aktive(n)“ am Ende seiner oder ihrer Laufbahn.

Für über 20 Mannschaften im Jugendbereich benötigen wir rund 40 Übungsleiterinnen und Übungsleiter und auch zahlreiche Helfer  zur Unterstützung. Das Jugendteam freut sich über jedes neue Gesicht. Besonders interessiert sind wir an Leuten, die auch die entsprechenden Lizenzen erwerben und so neue Sichtweisen kennen lernen und diese dann einbringen. Selbstverständlich übernimmt die Abteilung die Ausbildungskosten.

Dringend suchen wir ein Team für unsere Öffentlichkeitsdarstellung. Dazu gehört nicht nur die Organisation rund um unseren „Sprungwurf“, sondern auch die Präsenz in den lokalen Medien und eine stets aktuelle Homepage.

Die Pflege unserer Sponsoren und Werbepartner ist eine weitere Baustelle. Auch wenn hier der Förderverein sehr aktiv ist, müssen wir uns auch von Seiten der Abteilung in diesem Bereich besser aufstellen und mit innovativen Ideen bestehende Kontakte pflegen und neue Partner gewinnen.
Ich könnte diese Liste noch weiter fortsetzen, möchte es aber für heute und damit auch für 2017 dabei belassen.

Vielleicht – oder besser hoffentlich – habe ich Dich angesprochen. Geh doch mal in Dich und überlege, an welcher Stelle Du alleine oder mit einem Team der Abteilung helfen kannst.
Es gibt viel zu tun, wenn wir nicht auf der Stelle stehen bleiben wollen oder gar den einen oder anderen Schritt zurück machen müssen.

Umso wichtiger ist es aber, den doch zahlreichen Menschen zu danken, die an irgend einer Stelle die Handballabteilung der SV Remshalden im Jahr 2017 untertsützt haben und hoffentlich auch in 2018 unterstützen werden.

Guten Rutsch und bleibt gesund.

Bernd Kuger
Abteilungsleiter

  Autor des Artikels: Bernd Kuger