Kampfgeist führt zu Auswärtssieg

TV Flein – SV Remshalden 18:21 (10:11)

Schon vor dem Spiel am Sonntagabend in der Sandberghalle beim TV Flein war den Luckys klar, dass die Einstellung und der Kampfgeist im Spiel ausschlaggebend sein würden.
Zudem musste man den Ausfall von Luisa Grauer, Anna Kästle und Julia Vollmer kompensieren.

Der Anfang der Partie gehörte den Gastgebern. Nach gespielten 3 Minuten fiel das erste Tor zum 1:0 für die Gastgeber. Weder die Abwehr, noch der Angriff funktionierte in den ersten 12 Minuten seitens der SVR. So wurde die Anfangsphase von den Luckys regelrecht verschlafen und Flein konnte bis zur 12 Spielminute mit 8:1 in Führung gehen.

Mit dem Treffer von Ellen Görke zum 8:2 waren dann auch die Luckys bereit ins Spielgeschehen einzugreifen. 3 weitere Tore von Julia Knoblauch und Ellen Görke zum Zwischenstand von 8:5 brachte den SVR Express auf die richtige Spur. Über 9:7 und 10:10 drehten die Remstälerinnen das Spiel und konnten zur Halbzeit mit 10:11 erstmals die Führung übernehmen.

Die zweite Hälfte begann wie die erste Hälfte endete. Über ein 11:11 und 12:12 schafften es die Luckys erstmals mit 3 Toren zum Stand von 12:15 in Führung zu gehen. Doch der Wille der Gastgeberinnen aus Flein war noch nicht gebrochen, diese schafften es ihrerseits bis zur 46. Minute zum 16:16 auszugleichen. Den erneuten Führungstreffer von Fabienne Fischer egalisierten die Gastgeber prompt zum 17:17. Denise Körner, Catherina Koltermann und erneut Fabienne Fischer erhöhten zum 18:20 7 Minuten vor Spielende. Alle weiteren Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden in den Schlussminuten leidenschaftlich verteidigt. Den Schlusspunkt setzte Jasmin Eckstein zum 18:21 Auswärtssieg.

Wehrmutstropfen der Partie ist die Verletzung von Ellen Görke. Nach einem unglücklichen Zusammenprall mit der Torhüterin der Gastgeber konnte sie die Partie nicht fortsetzen und musste im Anschluss ins Krankenhaus. Wir drücken die Daumen, dass sich keine größere Verletzung diagnostiziert. 

Vielen Dank an die mitgereisten Fans, die für reichlich Stimmung auf der Tribüne sorgten.

SV Remshalden: Melzer: Jäger; Medinger, Görke (5), Eckstein (2), Xander, Koltermann (1), Autenrieth (1), Knoblauch (5/4), Fischer (3), Körner (2), Nagler, Auracher (2)

  Autor des Artikels: Svenja Melzer