Déjà-Vu im Derby

Wieder ein entscheidender und umstrittener Siebenmeter, wieder in letzter Sekunde und wieder ein völlig unnötiger Punktverlust. Das ist das Fazit aus unserem Rückspiel der mD1 in Schwaikheim.

Nachdem wir das Hinspiel aber dadurch verloren hatten, konnten wir dieses mal wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen. Dennoch fühlte sich das 17:17 Unentschieden letztlich wie eine Niederlage an.
Waren wir doch das komplette Spiel über immer in Führung, teilweise mit bis zu 7 Toren und in der entscheidenden Phase in der zweiten Halbzeit immer noch mit 2-3 Toren. Trotzdem reichte es zum Schluss nicht einen eigentlich verdienten Sieg einzufahren.

In einer sehr starken Anfangsphase konnten unsere Jungs zeigen, dass wir mit tollen Spielzügen und konzentrierten Abschlüssen genau die Dinge umsetzen konnten, die wir uns vorgenommen hatten. So war das Trainerteam bis zur Halbzeit auch sehr zufrieden mit der Leistung. Nach der Pause riss dann völlig unerklärlich der Faden und viele Unkonzentriertheiten, Fehlpässe und der letzte Zug zum Tor fehlte. Konsequenterweise konnte sich Schwaikheim Tor um Tor heranarbeiten.
Einzig Henry auf der rechten Außenposition konnte mit einigen sehenswerten Einzelaktionen dagegen halten.

In einem echten “Derby” sorgte dann der Siebenmeter 10 Sekunden vor Schluss für das Unentschieden, das wir uns letztlich selbst zuzuschreiben haben. Damit verpassten wir auch, in der Tabelle an den Schwaikheimern vorbei zu ziehen.
Nun gilt es, in den kommenden Spielen etwas zu holen, und sich am Besten schon am kommenden Samstag gegen Fellbach das Punktekonto weiter zu füllen.

Bericht: Markus Pokorra

  Autor des Artikels: Birgit Koltermann /   Erstellt am: 30. Januar 2017