9 Siebenmeter: Alle verwandelt!

Blöd nur, wenn 7 der 9 Siebenmeter dem Gegner zugesprochen werden und dieser eben jene traumwandlerisch und für unsere Keeper nicht im Ansatz abwehrbar versenkt. So erging es der 1D im 3. Saisonspiel gegen die Bundesliga-Reserve der Reserve der Reserve aus Bittenfeld.

Zu Beginn des Spiels standen jedoch 2 bemerkenswerte Comebacks auf Seiten der SVR im Blickpunkt. Zum einen Bubes – aka André Unbesiegbar Schubert – der den etatmäßigen Coach Stefan blendend vertrat und andererseits ein gewisser Nicolai K., der bereits vor dem Spiel radebrechend behauptete, er würde sich nur ein wenig mit warm machen.

Und so verlief das Spiel dann auch. In Halbzeit eins musste sich Ferdi lediglich ein Mal von der Eckfahne aus geschlagen geben. 13 weitere Tore für den Gegner fielen nicht von der Eckfahne. Erklärung 1: Trotz naturechter Faser verspürte Ferdi leichte Beklemmungen in seinem Torwarttrikot. Erklärung 2: Die 1D Abwehr war ziemlich unsortiert und durch das Fehlen des Abwehrchefs Frank L. doch auch etwas anfällig für das ein odere andere Mismatch. Richtige Auflösung: siehe unten.

Spielstand zur Halbzeit: 11 – 14

Also drei Tore Rückstand. Hm. Ok. Was macht man da als gewiefter Comeback-Coach? Na klar, man bringt Nico ins Spiel! Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt. 3 Dreher um die eigene Achse, ein Stemmwurf und einer aus dem Handgelenk. Macht nach Adam Riese 5 Tore in Halbzeit zwei. Spiel gedreht und am Montag kann sich Nico nicht mehr bewegen und verkauft seine Autos sitzend aus seinem Key-Account-Office.

Endergebnis 28:26. Niemand verletzt. Ein schöner Sonntag Nachmittag. Und vielen Dank im Namen der gesamten Mannschaft an die treuesten Fans – ja, fast schon Ultras – für die Unterstützung.

Und hier noch die Auflösung unseres Rätsels. Die richtige Antwort lautet: Beide Erklärungen stimmen. Für den Spielstand verantwortlich zeichnet jedoch Erklärung 2. Ferdi hielt – wenn auch beengt – sehr gut ud somit das Team überhaupt im Spiel.

  Autor des Artikels: Alex Angele /   Erstellt am: 19. November 2015