A-Jugend Bundesliga in Remshalden

wA

 

Am Sonntag, den 11. Oktober ist es soweit. Die A-Jugend-Mädchen der SV Remshalden kämpfen um einen der ersten beiden Plätze in ihrer Jugendbundesliga-Gruppe. Gegner in der Geradstettener Stegwiesenhalle sind um 11 Uhr die HSG Bensheim/Auerbach und um 16 Uhr der ESV Regensburg. Die beiden Gastmannschaften stehen sich um 13:30 Uhr gegenüber. An diesem Spieltag könnte bereits eine Vorentscheidung darüber fallen, wer als Staffelsieger in der nächsten Runde erneut Heimrecht genießen kann. In Frage dafür kommen nach den Erkenntnissen der ersten Spiele in Bensheim eigentlich nur noch die Hessinnen und die Remstalerinnen. Die Mannschaft um Trainerteam Sandra Nagler, Rainer Bay und Fabian Juhnke fuhr einen deutlichen 30:7-Erfolg gegen Regensburg ein und musste sich letztlich unglücklich mit 19:21 dem Bundesliganachwuchs aus Bensheim und Auerbach geschlagen geben. Der wiederum hielt sich ebenfalls mit einem 33:14-Kantersieg gegen die Bayerinnen schadlos. Das heißt, für Platz eins braucht es zwei Erfolge am Heimspieltag, um die Entscheidung über den Platz an der Sonne auf die letzte Runde am 14. November in Regensburg zu vertagen. Mit einem guten Mannschaftszusammenhalt, einer starken Teamleistung und einem lautstarken Publikum im Rücken sind die angestrebten zwei Heimsiege durchaus möglich, um den Traum von der Zwischenrunde bereits vorzeitig klar zu machen und die Chance auf weitere Bundesligapartien in Remshalden zu erhalten. Das Spiel morgens um 11:00 Uhr ist entscheidend. In Bensheim hielt die SVR lange Zeit nicht nur mit, sondern bestimmte die Partie. Am Ende reichte es nicht ganz für die Überraschung. Umso größer ist nun die Motivation auf Revanche.   Die Remshaldener A-Jugend hofft dazu auf eine volle Halle und lautstarke Unterstützung, um die anspruchsvolle Aufgabe zu meistern.

  Autor des Artikels: Jugendleitung /   Erstellt am: 7. Oktober 2015