Aus im Pokal – MTV vor der Brust

Am Mittwochabend musste sich die einsbe dem Ligarivalen aus Hohenacker deutlich geschlagen geben. Der lag Fokus unter der Woche allerdings mehr auf dem Spiel gegen den MTV Stuttgart, gegen wen man letzte Saison eine sehr empfindliche Auswärtsniederlage einstecken musste.

 

Trotzdem konnte das Trainerteam Schönleber/Deutschländer nicht zufrieden sein mit dem Mittwochabend. Das einzige Positive war dabei vermutlich das erfolgreiche Comeback von Alfi Deutschländer auf der Spielfläche, welcher dem Team direkt weiterhelfen konnte. Eine mangelnde Chancenverwertung in Kombination mit schlechtem Rückzugsverhalfen lud den Gegner zu oft zu einfachen Toren ein, nicht einmal die Leistung des starken Torhüterduos Seybold/Sigle konnte so verhindern, dass die Gäste ihren Vorsprung ausbauten. Dass man die Niederlage nicht zu hoch anrechnen sollte ist dabei jedem Beteiligten klar, trotzdem hatte man sich zu sehr unter Wert verkauft.

Genau dies sollte gegen die Gäste aus der Landeshauptstadt nicht passieren. Der dezeit Tabellanachte zeigte bei zwei knappen Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Winnenden und Oberer Neckar, dass mit Ihnen zu rechnen ist. So stellt sich die Mannschaft um Kapitän David Böhringer auf einen harten Kampf ein. Die Mannschaft will unbedingt weiter ihre Serie ausbauen und dabei mit vielen Emotionen ihr Potential weiter herauskitzeln. Leider fehlten unter der Woche aus verschiedenen Gründen einige Spieler. So wird Raphael Nonnenmann (Oberschenkel) sicher ausfallen, hinter den Einsätzen von Daniel Staiger (Knie) und Alex Fellmeth (Krank) steht jeweils noch ein Fragezeichen.

Die Mannschaft hofft zur Primetime auf zahlreiche Unterstützung um so den Auftakt in die letzten schweren Spiele vor Weihnachten erfolgreich gestalten zu können.

 

  Autor des Artikels: Andreas Huber