Auswärtsniederlage zum Saisonauftakt

Zum lange ersehnten Saisonauftakt der neuen Spielzeit 20/21 war das Juniorenteam am ersten Spieltag beim Ligakonkurrenten HSV Stammheim/Zuffenhausen zu Gast. Die mit Nachwuchsspielern neu geformte Mannschaft der SVR  rund um Interimstrainer Felix Wiesner ging diesen ersten Spieltag dementsprechend hochmotiviert an, um gleich zum Start der neuen Saison die ersten Punkte auf ihrem Konto verbuchen zu können. Aufgrund des ersatzgeschwächten Kaders wurde das Team von Spielern der mA1 unterstützt.

Zu Beginn kam die SVR nur schwer ins Spiel, konnte jedoch mit der Heimmannschaft mithalten. Hier und da waren auf beiden Seiten noch kleine Abstimmungsprobleme und Redebedarf erkennbar. So verlief das Spiel noch sehr schleppend und es stand nach 5min 2:2. Im folgenden Verlauf kamen beide Teams immer besser ins Spiel und kreierten zunehmend bessere Chancen. Keine der Mannschaften konnte sich jedoch, aufgrund von auftretenden technischen Fehlern und nicht im Tor untergebrachten Würfen, mit mehr als zwei Toren absetzen. Mit dem 16:16 Ausgleichstreffer aus der zweiten Reihe kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Tobi Kuhrt ging es in die Kabinen.

In Hälfte zwei konnten die Hausherren einiges besser umsetzen. Der SVR fehlte in dieser Phase leider die letzte Cleverness. Durch einen 5-Tore-Lauf und eine abschlussschwache Gastmannschaft gelang es dem HSV bis zur 45min sich mit dem Spielstand 25:18 in eine gute Ausgangslage für die Schlussviertelstunde zubringen.  Im Folgenden gestaltete sich das Spielgeschehen bis zum Ende hin ausgeglichen, jedoch konnte die Gastmannschaft den entstandenen Vorsprung nicht wieder einholen.

Am Ende musste sich das Juniorenteam, aufgrund der noch fehlenden Konstanz im eigenen Spiel, mit einem 33:25 geschlagen geben.

Am Samstag, den 17.10. um 20 Uhr empfängt die SVR die HSG Winterbach/Weiler in der heimischen Stegwiesenhalle. Im Derby sollen dann die ersten Punkte erspielt werden.

Es spielten: Steinhauser, J. Sigle (6), Winkler (1), Eisenbraun, Sattler (1), Scholl (3), Rommel (3), Kuhrt (6), Gawaz (4), Siopidis, Kieß, Mack (1), H. Sigle

Bericht: Hannes Sigle

  Autor des Artikels: Felix Koltermann /   Erstellt am: 14. Oktober 2020