B-Mädels leben den Traum vom Final4 !!!

Deutsche B-Jugend-Meisterschaft: SV Remshalden – TV Aldekerk 25:20 (12:8)

Was für ein Wochenende für die Mädchen der weiblichen B-Jugend. Nach dem Sieg am Freitag gegen Boudenheim wurde auch der TV Aldekerk mit 25:20 geschlagen. Die Reise geht weiter …

Jugendhandball auf höchstem Niveau – das war es, was die vielen Zuschauer am Wochenende in der Stegwiesenhalle zu sehen bekamen. Nach dem deutlichen Sieg am Freitagabend gegen die JSG Boudenheim, blieben auch die Punkte gegen den Oberligameister Niederrhein TV Aldekerk im Remstal. Das Spiel gegen die Gäste aus NRW und der 25:20-Erfolg waren aber in Bezug auf Rasse und Klasse nochmal eine Steigerung und lassen den Traum vom Finalwochenende um die Deutsche Jugendmeisterschaft weiter bestehen.

Die SVR legte los wie die Feuerwehr. Unterstützt von den eigenen Fans gehörte die Anfangsphase ganz klar den Gastgeberinnen. Aldekerk, den Ergebnissen nach zu urteilen die ganze Saison nur wenig gefordert, war sichtlich beeindruckt, musste sich erst einmal darauf einstellen, dass hier ein Gegner auf der Platte stand, der Paroli bieten konnte. 3:0, 6:2, 10:4 – es lief alles für die Remstalerinnen, die Halle stand Kopf. Vor allem eine Spielerinn stellte ihre Extraklasse unter Beweis, machte den Unterschied. Jugendnationalspielerin Vildana Halilovic war nicht zu bremsen, hatte in der ersten Hälfte eine nahezu 100%ige Trefferquote. 12:8 zur Pause, eine deutliche Führung, die so nicht zu erwarten war.

Aber der Meister der Oberliga Niederrhein war nicht gewillt, sich im Remstal kampflos zu ergeben. Die ersten vier Treffer gehörten den Gästen, die wesentlich aggressiver aus der Kabine kamen. Nach fünf Minuten war eine Partie wieder völlig offen, die zuvor einen klaren Sieger gesehen hatte. Es kam die entscheidende Phase der Begegnung. Eine Auszeit der SVR kam zur rechten Zeit, offenbar passten die Ansagen. Erstaunlich die psychische Stabilität der Gastgeberinnen, die sich von der Aufholjagd nicht beeindrucken ließen. Aldekerk führte 14:15 und 15:16, Unterzahlsituationen brachten keinen entscheidenden Vorteil für die Gäste, dann drehten die SVR-Mädels wieder auf. Der 4:0-Lauf zum 18:15 brachte das Selbstvertrauen – auch auf der Tribüne – wieder zurück. Die letzten zehn Minuten gehörten wieder Remshalden. Sarah Wachter im SVR-Gehäuse hielt, was zu halten war und mehr, ihre Vorderleute bauten die Führung sogar wieder aus. Als die überragende Spielerin der Partie Vildana Halilovic mit dem Schlusspfiff den letzten Ball zum 25:20 einnetzte, war eine Partie mit einem an diesem Tag verdienten Sieger beendet, die alles bot, was Jugendhandball bieten kann.

Das begehrte Ticket für das Final4 zur Deutschen B-Jugend-Meisterschaft wird damit am kommenden Samstag vergeben. Die Entscheidung fällt, wenn die beiden Teams um 15 Uhr in Aldekerk wieder aufeinander treffen. Laut Gästetrainer erwartet die kleine Delegation aus dem Schwäbischen dann eine volle Halle mit an die 1000 handballbegeisterten Zuschauern.
Was gibt es Schöneres, als dann den Einzug ins Final4 perfekt zu machen!

Ein herzliches “Dankeschön” für dieses – sportlich wie organisatorisch – gelungene Wochenende geht an alle, die – in welcher Art und Weise auch immer- hier ihren Beitrag dazu geleistet haben:
An die (Termin-)Planer, die Presseberichterstatter, die Plakate-/Flyer-/Klatschen-“Macher”, das Bewirtschaftungsteam, die Kuchenspender, die (C-Jugend-)Wischer, die Ordner, die Hallensprecher, die Musikeinspieler, die Kassiere, die Trommler, die kurzfristig eingesprungenen Zeitnehmer/Sekretäre und alle, die geholfen haben, dieses Wochenende unter Beweis zu stellen, dass die SV Remshalden “Jugendhandball lebt”!
Vielen Dank!

Lara Masic, Sarah Wachter (beide Tor); Sara Kuhrt, Selina Rauth (2), Lenya Treusch (3), Anica Müller, Nina Zieger, Samira Passon, Vildana Halilovic, (12/2), Catherina Koltermann (1), Louisa De Bellis (2), Jule Auracher, Alina Ridder (2), Elena Oeder (3)

  Autor des Artikels: wiesner /   Erstellt am: 26. April 2015