Beide Torhüter bleiben der SVR erhalten

Bereits vor Weihnachten wurden die ersten Gespräche für die neue Runde geführt. Schon sehr früh hat die Handballabteilung um Bernd Kuger ein Zeichen gesetzt und sich festgelegt, dass Trainer Alexander Schurr auch nächste Saison das Heft in der Hand haben wird. In den nächsten Wochen werden wir an dieser Stelle die personellen Planungen für die nächste Saison bekannt geben. Mit den beiden Torhütern Tobias Klemm und Daniel Mühleisen haben zwei sehr junge Spieler zugesagt, welche bereits diese Saison sehr starke Leistungen gezeigt haben, aber auch noch Potential nach oben haben.

Klemm

Tobias Klemm ist mit seinen 20 Jahren dabei der ältere des Gespanns. Der athletische Torhüter spielte vor seiner Rückkehr nach Remshalden in Bittenfeld auf hohem Niveau in der Jugend und absolvierte schon einige Spiele in der Württembergliga mit dem TV Bittenfeld 2. Tobi konnte sich konstant weiter steigern, hat schon etliche sehr starke Spiele diese Saison gezeigt und ist sicherlich maßgeblich an dem bisherigen Saisonverlauf beteiligt. Das er mit seinen 20 Jahren noch leichte Leistungsschwankungen zeigt wird von Trainer Alexander Schurr natürlich akzeptiert. Für Tobias war es absolut keine Frage der SVR treu zu bleiben. Er sieht hier seine Zukunft und passt laut Schurr „wie die Faust aufs Auge“ in den Verein seiner Heimatstadt. „Mit Tobi haben wir einen wirklich sehr ehrgeizigen Torhüter, er muss im Training eher gebremst werden als motiviert werden. Diese Leidenschaft tut uns allen gut. Über seine sportliche Leistung wurde diese Saison schon viel geschrieben – und das absolut zu Recht“ so Schurr.

 

 

MuehleisenDie andere Hälfte des Torhütergespanns – Daniel Mühleisen, genannt Urmel – ist mit seinen 18 Jahre noch jünger. So spielt der groß gewachsene Torhüter noch per Doppelspielrecht in Bartenbach eine sehr erfolgreiche Saison. „Urmel hat sich ebenfalls super entwickelt, passt auch menschlich sehr gut bei uns rein. Er konnte bereits diese Saison wichtige Akzente setzen, er war aber mit dem Doppelspielrecht natürlich sehr belastet und wir wollen ihn nicht verheizen. Nächste Saison werden wir ihn sicherlich öfters spielen sehen“ so Schurr auf seinen jungen Torhüter angesprochen. Dies wird sich in der nächsten Saison ändern, Daniel hat ebenfalls sehr gerne zugesagt und wird sich zur neuen Runde voll auf die SVR fokusieren können. So wird er seine erste richtige Aktivensaison spielen und mit Tobi ein sehr starkes Gespann bilden.

Der gesamte Verein freut sich, nächste Saison wieder ein bärenstarkes Torhüterduo präsentieren zu können, welchem auf jeden Fall die Zukunft gehört.

 

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 9. März 2016