Big Point? Big Mac!

Zum Spitzenspiel Zweiter gegen Erster lud die 1D am vergangenen Spieltag zur Primetime in die Stegwiesenhalle gegen Oeffingen III. Und es scheint so, als ob die 4. Männermannschaft doch tatsächlich so langsam zum Publikumsmagneten avanciert. Im offiziellen HVW-Spielbericht noch lapidar vermerkt als “keine Angabe” lag das wohl eher daran, dass die schiere Menge an Zuschauern so wohl nicht zu erfassen war. Dabei ist es doch relativ einfach: Dei 1D vermeldet ausverkauft und bedankt sich bei allen Fans, Freunden, Ultras-Allesfahrern und auch dem mitgereisten Support aus Oeffingen. Vermutlich wäre so manch traditionsarmer Werksverein etwas neidisch ob der Kulisse. Das wohl bemerkenswerteste Faktum und größte Lob für die 1D jedoch: Sogar der Bewirtungsstand in der Halle schloss seine Tore erst lange nach unserem Match. Besten Dank auch hier für die Unterstützung.

Crunch Time also und besondere Spiele bedürfen sogleich besondere Maßnahmen. Da unser Coach “The Bäder One” aufgrund wichtiger Wellness-Selbstschutz-Verpflichtungen infolge der desaströsen Hinspielniederlage in Verbindung mit einer mißverstandendenen Kabinenansprache verhindert war, comebackte Meistertrainer Bubes bereits zum zweiten Mal in dieser Saison. Quasi Huub Stevens – nur in gut und mit reichlich Kreisliga-Titeln bedacht.

Zudem musste noch eine weitere Lösung gefunden werden, um den so gefürchteten Abwehr-Mittelblock in Abwesenheit von “Frank the Tank” zu stellen. Doch die 1D hat ein ausgeklügeltes Kadersystem und ein großes Netzwerk an talentierten Nachwuchs- als auch routinierten (National-) Spielern in der Hinterhand. Und Fridger “Mastermind” K. zog die Fäden. Trotz alpenländischer Obergrenze konnte die 1D in einer Nacht und Nebelaktion Harald reaktivieren – spielerisch und menschlich ohne jede Frage ein Hauptgewinn für jedes Team. Egal welche Liga. Darüber hinaus unterstützte uns auch Timo erneut in diesem so wichtigen Match, ein weiterer Erfolsgarant für die 1D und – gefühlt – immer mit 2 Punkten im Gepäck.

Tja und was soll man zum Spiel erzählen? Die Abwehr stand von Beginn an sicher, als ob der ein oder andere Spieler sich tatsächlich mit Handball-Training vorbereitet hätte. Zum Beispiel bei der 1B. Na jedenfalls stand es bald 7:2 und dann irgendwann zur Halbzeit 13:4. Zur Pause routinierte Bubes in der Kabinenansprache aka “jetzt nicht leichtsinnig werden”, “konzentriert bleiben” und so. Hat geklappt. Endstand: 25:19 und damit der 7. Sieg in Folge.

Hm. Aber warum die komische Überschrift zu diesem Bericht? Ja, das ergab sich so, dass Nico – wie manchmal halt – nach 3 Radlern nach dem Spiel auf nüchternen Magen gute Laune bekam. Und Hunger. Also versuchte der Rest der Mannschaft möglichst flugs und unbedingt VOR Nico mit dem duschen fertig zu sein. Und dann überlegten wir, wohin man Samstag spätabends noch hingehen konnte. Nico betonte zudem mehrmals, dass er tatsächlich noch Hunger hätte. Schließlich fanden wir nach einigem Nachdenken doch eine akzeptable Kombination. Eine Bar, in der es – vielleicht auch besser so – nicht mal Chips oder Nüsschen zu essen gibt und einen nahen Verwandten von Nico der sich bereit erklärte, für einen unbestimmten von Nico gesponserten Euro-Betrag in einem amerikanischen Schnellrestaurant auf Einkaufs- und Liefertour zu gehen. Endergebnis: Ca. 50 Burger in einer Trinkhalle. Juhuuu!!!! Ein gelungener Abend.

  Autor des Artikels: Alex Angele /   Erstellt am: 28. Januar 2016