Derbe Niederlage zum Auftakt der Luckys

SG H2Ku Herrenberg 2– SV Remshalden 37:20 (19:9)

Nach einer langen Punktspielpause aufgrund der Corona-Pandemie, konnte die Frauenmannschaft der SVR gestern endlich in die neue Saison starten.

Durch den letzten Sieg in der vergangenen Saison gegen Neckarsulm konnten die Luckys sich in der Württembergliga etablieren.

Aufgrund von einigen wichtigen Abgängen und einer neue Konstellation mit jungen Spielerinnen ist das Primärziel als Team frei aufzuspielen und zusammenzuwachsen.

Ziel des ersten Saisonspiels war es, ein gutes Auftaktspiel hinzulegen und zufrieden nach Hause zu fahren.

Von Beginn an war aus Erfahrungen der letzten Saisons klar, dass die SG H2Ku 2 hier der Favorit auf dem Spielfeld ist.

Mit Wille und Kampfgeist starteten die Luckys in die ersten zehn Minuten.

Eine laute und aggressive Abwehrarbeit und ein individuell starker Angriff zeigte den anwesenden Zuschauern, dass beide Mannschaften gut vorbereitet und gewillt waren, das Spiel zu gewinnen. So war es ein Hin und Her bis zum 4:4.

Doch das soll es seitens der SVR auch schon gewesen sein. Nach starken Anfangsminuten ließ die Leistung massiv nach. Weder in der Abwehr, noch im Angriff konnten sich die Luckys durchsetzen und die Gastgeberinnen zogen mit einer 10-Tore-Differenz davon. So stand es nach den ersten 30 Minuten bereits 19:9.

In der Kabine angekommen, war für die Luckys nur eines wichtig: Weiterkämpfen und versuchen den Vorsprung zu relativieren. Doch auch in der zweiten Halbzeit sollte es nicht der Tag für die Frauen der SVR sein. Zu spät fanden die Gelbblauen bessere Lösungen im Angriff. Die Abwehr wurde aggressiver, aber konnte nicht konstant gehalten werden. Torhüterin Jule Wahler war es an diesem Tag, die durch einige Paraden, weitere Tore verhindern konnte.

So musste die SVR eine herbe Niederlage 37:20 zum Saisonbeginn hinnehmen. Kein schöner Beginn für die Luckys. Dennoch lässt man sich davon nicht irritieren und nutzt die kommenden zwei Wochen, um an den eigenen Fehlern zu arbeiten und eigene Stärke zurück zu gewinnen.

Am Sonntag, den 25.10.2020 geht es dann weiter gegen die altbekannten Gegnerinnen in Neckarsulm. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.



  Autor des Artikels: Svenja Melzer /   Erstellt am: 12. Oktober 2020