Derbysieger, Derbysieger, Hey Hey!

Am gestrigen Sonntag war die HSG Winterbach /Weiler zu Gast bei den SVR Mädels (25:9).
Das Endergebnis war überraschend, denn das Hinspiel gestaltete sich um einiges schwerer (26:31).

Erst Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Gästen das erste Tor zu erzielen. Von 7:1, zu einem Halbzeitstand von 12:3. Durch die starke Abwehrleistung der Mädels gelang es der HSG Winterbach/Weiler selten den Durchbruch. Leonie Nagler und Catherina Koltermann waren konsequent und aggressiv im Deckungszentrum und motivierten so ihre übrigen Mitspielerinnen. Der Angriff gestaltete sich gewohnt schnell nach vorne. Man hätte dennoch höher in Führung gehen können, doch leider gingen auch viele Würfe neben das Tor. Dann war es klar, dass diese Begegnung deutlich zu Gunsten der SVR ausgehen wird und das Trainerteam sich kein Kopfzerbrechen mehr machen musste.

Die Halbzeitansprache war kurz und knackig: Weiter so Mädels, jetzt erst recht!

Durch den Ausfall von 3 wichtigen Spielerinnen, war man gezwungen auch auf ungewohnten Positionen zu spielen. Jede Einzelne hat diese Aufgabe sehr gut gelöst. Besonders  Laura Sattler, unsere Jüngste im Team, entwickelt sich immer weiter und das freut uns.
Die Mädels hatten richtig Lust zu spielen und zeigten den nötigen Teamgeist.Sie passten sich dem Gegner nicht an und spielten weiterhin ihr Spiel. So entstanden die doch großen Lücken in der gegnerischen Abwehr.

Letzte Woche war der abschließende Satz in dem Spielbericht: Kein schönes Spiel an einem Samstag Abend.

Heute endet er mit dem Satz: Ein tolles, erleichterndes Ergebnis an einem Sonntag Abend.

Danke an die vielen Zuschauer für die tolle Unterstützung, auch wenn das Spiel nicht das spannendste bisher war.

Für die SVR spielten :
Lucie Bareis(Tor), Michelle Bechtle,Leonie Nagler(3),Ayline Heimberger(2),Jasmin Lumm(1),Laura Sattler(4),Catherina Koltermann (9/3),Samira Pfeiffer,Kiara Nagler(2),Inga Müller(4)

  Autor des Artikels: Sarah Deutschlaender /   Erstellt am: 5. Februar 2018