Deutlicher Sieg in Flein

TV Flein  –  SV Remshalden   23:33  (9:16)

Wieder einmal war eine starke Leistung in der Defensive der Grundstein zum Erfolg. Schnell auf den Beinen und dem Gegner meist einen Schritt voraus, Flein fand dagegen keine geeigneten Mittel und musste sich schließlich mit einer deutlichen Niederlage abfinden. Die SV Remshalden bleibt damit Tabellenführer und erwartet bereits am kommenden Sonntag die SG Schozach/Bottwartal zum Spitzenspiel der Württemberg-Liga.

Remshalden war sofort im Spiel und ging durch die beiden Außenspieler Moritz Knück und Carsten Röhrle in Führung. Die Abwehr stand sicher und beweglich und Daniel Mühleisen im Tor konnte sich gleich mehrfach auszeichnen. Flein wirkte zunächst harmlos, während die SVR immer wieder ihre Gegenstöße laufen konnte. Nach 10 Minuten lagen die Gäste aus dem Remstal bereits mit 4:8 in Führung. Unverständlich dann das, was sich den zahlreichen Fans der SVR dann bot: ein Hin und Her mit vielen Fehlern auf beiden Seiten und die Partie wurde zerfahrener. Während die Defensive der SVR weiter stabil und beweglich zugleich stand, wussten sich die Fleiner oft nur durch grobe oder ungeschickte Fouls zu wehren. Konsequente Schiedsrichter, die ihr Spiel mit einer klaren Linie durchzogen, ahndeten dies entsprechend. Die entstehenden Überzahlsituationen nutzte die SVR, Oliver Klingler mit einem Doppelschlag und Markus Tögel erhöhten auf 7:16, Flein gelang bis zur Pause lediglich der Anschluss zum 9:16.

Auch in der zweiten Hälfte sollte sich am Spielverlauf nichts wesentlich ändern. Flein dezimierte sich immer wieder durch ungeschickte Abwehraktionen und hatte am Ende neun Zeitstrafen auf dem Konto. Remshalden stand in der Abwehr wesentlich beweglicher, der Innenblock mit Kenneth Eckstein und Felix Holczer brachte den TV Flein zur Verzweiflung. Im Angriff überzeugte Hendrik Wiesner mit seinen Treffern und auch Carsten Röhrle zeigte eine starke Partie. Marvin Klein war es, der das Remshaldener Angriffsspiel in die Hand nahm und auch selbst immer wieder gefährlich zum Tor agierte. Tobias Klemm im Tor, der für die Schlussphase eingewechselt wurde, überzeugte wieder mit einer guten Leistung. Nur in einer kurzen Schwächephase, als der TV Flein auf 21:24 verkürzen konnte, taumelte die SVR. Röhrle, Klein und Wiesner sorgten allerdings umgehend dafür, dass beim 22:30 (53. Minute) das Spiel praktisch entschieden war.

TV Flein:   Rupprecht, Schniering;     Wüstholz, Köngeter, Matschke (8), Duttle, Scheitterlein, Raichle, Gröger, Herrmann (6), Kachelmuß, Mahl (2), Miletic (6/2), Durdevic (1).
SV Remshalden:  Klemm, Mühleisen;    Eckstein, Klein (4), Tögel (3), Holczer (3), Klingler (3), Wiesner (8/3), Huber (1), Hartenstein, Pesch (1), Röhrle (7), Knück (3), Hertel.

 

 

  Autor des Artikels: Armin Wiesner /   Erstellt am: 28. November 2016