Die 40 erreicht !

Am gestrigen Samstagabend war der SG Schorndorf zu Gast in der heimischen Halle (45:17).

Eine tolle Mannschaftsleistung zeigten die SVR Mädels über die gesamte Spielzeit. Der Sieg war nie in Gefahr. Das Ergebnis hätte sogar noch deutlicher ausfallen können, wäre die Chancenverwertung höher gewesen.

Die deutlich unterlegenen Schorndorferinnen hatten große Schwierigkeiten an der kompakt stehenden Abwehr vorbei zu kommen und mit dem Tempospiel mitzuhalten, was sich auch schnell am Spielstand ablesen lassen konnte.

Der Vorsprung wuchs und wuchs, das Selbstvertrauen der SVR Mädels wurde immer stärker und der Zusammenhalt im Team fester.

Doch Verbesserungsmöglichkeiten sah das Trainerteam dennoch. Im Angriff fehlte es an der notwendigen Laufarbeit und Torgefährlichkeit. Die Mädels haben es sich in der ersten Halbzeit schwerer gemacht als es hätte sein können. Aber man will nicht zu viele Fehler suchen, denn insgesamt war es eine tolle Leistung.

Die erste Halbzeit beendete man dann mit einem Spielstand von 20:10.
Die Halbzeitansprache war motivierend und die Trainerinnen appellierten an die Spielerinnen nicht nachzulassen. Das 40. Tor soll belohnt werden, so der Wunsch des Teams. Das Trainergespann lässt sich darauf ein und nun begann die Torejagd.

Die weiteren 30 min waren die SVR Mädels konditionell fitter und überliefen ihre Gegnerinnen mit tollen Tempogegenstößen. In der Abwehr blieb man konzentriert und ergatterte sich den Ball immer wieder.

Hervorzuheben ist sicherlich in diesem Spiel Leonie, die mehr Tore alleine erzielte als das gegnerische Team im Gesamten.
Auch Hannah und Ida, welche das erste Mal für die A- Jugend auf der Platte standen, konnten sich gut in das Spielgeschehen integrieren.

Insgesamt eine prima Teamleistung die man sicherlich für die nächste Spielbegegnung am 20.10. positiv in den Köpfen behalten wird.

Vielen Dank an die Zuschauer für die tatkräftige Unterstützung! Auch bei solchen Spielen darf dies nicht fehlen!

 

Für die SVR spielten :
Larissa Petricevic, Jana Wiesner(beide Tor), Alicia Kohnle(1),Emma Schönleben, Luna Passon(8),Jasmin Lumm(1),Aylin Heimberger(8),Samira Passon(2),Leonie Nagler (20/3), Samira Pfeiffer, Laura Sattler(2), Hannah Mühleisen,Samira Pfeiffer, Ida Layer(2)

  Autor des Artikels: Sarah Deutschlaender /   Erstellt am: 7. Oktober 2018