Die Erste bleibt Tabellenführer ….

SV Remshalden  –  SG Schozach/Bottwartal  33:26  (18:15)

(arw) Auch gegen die als Titelanwärter gehandelte SG Schozach/Bottwartal behielt die SV Remshalden zuhause ihre weiße Weste. Mit einer überzeugenden Leistung in Abwehr und Angriff sorgte das Team von Trainer Alexander Schurr dafür, dass über die gesamte Spielzeit der Gegner keine Chance hatte. Remshalden bleibt damit Tabellenführer der Württembergliga und baut seinen Vorsprung dank des Ausrutschers der Neckarsulmer Sportunion auf zwei Punkte aus.

Von Beginn an war der Gastgeber voll im Spiel, Moritz Knück machte den Auftakt und in den folgenden Minuten sorgten Andreas Huber und Hendrik Wiesner mit ihren Treffern aus dem Rückraum dafür, dass die SVR einigermaßen beruhigend in Führung lag. Tobias Klemm im  Tor der Remshaldener sorgte gleich zu Beginn mit zwei Glanzparaden für Verunsicherung bei den Gästen. Zudem stand die Defensive gewohnt sicher, Kenneth Eckstein und Felix Holczer im Innenblock machten die Räume dicht, 7:3 der Spielstand nach 12 Minuten. Einzig Dennis Saur stellte die Defensive der Gelb-Blauen immer wieder vor Probleme, fand er selbst keine Lücke, setzte er immer wieder seine Nebenleute in Szene. Doch das war zu wenig, selbst die kurze Deckung gegen Hendrik Wiesner führte nicht zum gewünschten Erfolg. Remshalden fand immer wieder die Lösung um zum Torwurf zu kommen und setzte nun vermehrt seine Außenspieler ein. Moritz Pesch nutzte seine Chancen und verwandelte sicher. Den letzten Treffer vor der Pause markierte Uli Seybold mit dem Halbzeitpfiff zum 18:15.

So richtig abschütteln ließen sich die Gäste aus dem Bottwartal aber auch zu Beginn der zweiten Hälfte nicht. Bis zum 22:20 blieb die Partie offen, die SG profitierte dabei gleich mehrfach von den zum Teil haarsträubenden Entscheidungen der beiden Unparteiischen, die keine klare Linie im Spiel besaßen. Remshalden ließ sich dadurch allerdings nicht aus der Ruhe bringen, die Abwehr stand weiter gut und im Angriff übernahm nun Marvin Klein mehr Verantwortung. Bottwartal deckte noch offensiver, nahm zeitweise gleich zwei Spieler der SVR in kurze Deckung und so waren die Lücken da, die Klein zu nutzen wusste. Das 28:21 und das 29:22 gingen auf sein Konto und die Partie war damit nach gut 50 Minuten praktisch entschieden. Markus Tögel zeigte sich hellwach und erzielte Treffer Nummer 30 ins leere Tor der SG, die den Torwart heraus genommen hatten. Scheinbar nicht so siegessicher fühlte sich Trainer Alexander Schurr, der nach 55 Minuten noch eine Auszeit nahm und seine Akteure ein letztes Mal motivierte. Doch das Team zog die Partie bis zum Schluss konsequent durch, Daniel Mühleisen im Tor der SVR zeigte in der Schlussphase eine starke Leistung. So war der deutliche 33:26-Sieg letztlich nicht mehr in Gefahr und hoch verdient.

Nun kann sich der Tabellenführer in Ruhe auf die beiden ausstehenden Derbys in Alfdorf und gegen Schwaikheim in Ruhe vorbereiten und die Verletzten sich hoffentlich bald auskurieren.

SVR:  Klemm, Mühleisen;    Eckstein, Klein (3), Tögel (2), Ruge (6/5), Holczer, Klingler, Wiesner (7/1), Huber (7), Seybold (1), Pesch (4), Röhrle (2), Knück (1).

SG:  Krotz, Rizk;    Schmitz, Volz (1), Schmid, Klisch, Rossmeier (1), Zieker (2), Schilpp, Saur (7), Schick, Kroll (2), Zluhan (8/7), Deuring (5).

 

 

  Autor des Artikels: Armin Wiesner /   Erstellt am: 4. Dezember 2016