Die Erste gewinnt deutlich und hoch verdient in Leonberg

SG Leonberg/Eltingen – SV Remshalden 22:32 (8:14)

Wieder einmal eine starke Abwehrleistung mit einem glänzend aufgelegten Torwart Tobias Klemm waren ausschlaggebend für den deutlichen und hoch verdienten Erfolg bei der SG Leonberg/Eltingen. Der hätte noch höher ausfallen können, wenn nicht wieder im Angriff so einige Aktionen vertändelt worden wären.

Nur in den ersten Minuten waren die Leonberger ein gleichwertiger Gegner. Bis zum 2:2 hielten die Gastgeber noch mit, dann nahm die SVR langsam an Fahrt auf. Die Abwehr stand sehr sicher und was dann noch aufs Tor kam, war Beute des überragenden Tobias Klemm im Gehäuse der Remshaldener. Adrian Wehner setzte im Angriff Akzente, Klemm parierte einen Strafwurf und Oliver Ruge erwies sich wieder einmal als der sichere Vollstrecker vom Siebenmeter. Beim 8:5 aus Sicht der SVR kehrte mehr und mehr Sicherheit ins Spiel ein. Trotzdem ließen die Schützlinge von Alexander Schurr wieder einige Chancen aus oder vertändelten leichtfertig den Ball. Häufig agierten die Gelb-Blauen viel zu kompliziert. Leonberg machte es allerdings in dieser Phase nicht viel besser. Selbst in doppelter Unterzahl ließen die Remstäler keinen Treffer zu und setzten noch eins drauf: Felix Holczer wurde am Kreis mehrfach gut in Szene gesetzt und Uli Seybold traf von Rechtsaußen. Der Vorsprung wuchs auf 14:7 an. Ein unnötiger Treffer der SG bedeutete den Halbzeitstand. Nur sieben Gegentore in den ersten 30 Minuten waren Zeugnis der guten Defensive der Gäste.

Der Beginn der zweiten Hälfte spiegelte den Verlauf der ersten wider. Kenneth Eckstein, zunächst nur in der Abwehr eingesetzt, zeigte nun auch seine Stärken im Angriff. Er erzielte in den ersten 15 Minuten allein 5 seiner Tore. Leonberg wirkte häufig hilflos im Angriff und musste unter Zeitspieldruck abschließen. Beim 13:21 durch Markus Tögel und gut 10 Minuten Restspielzeit war die Partie durch. Die SVR schaltete ein wenig zurück und ließ Gegentreffer zu. Leonberg suchte nun seine letzte Chance in einer offensiven Abwehrvariante. Doch das sollte sich als Fehlentscheidung herausstellen. Remshalden besaß die schnelleren und individuell besseren Spieler. Moritz Pesch und Hendrik Wiesner steuerten nun ihre Treffer bei und sicherten den hoch verdienten und deutlichen Erfolg der SVR. Mit 32:22 bezwang man die SG, die an diesem Abend keinerlei Mittel gegen das durchweg besser besetzte Team der SV Remshalden fanden. Die vielen mitgereisten Fans dankten es der Mannschaft mit langem Applaus.

SG Leonberg/Eltingen: Kilper, Keller; Rilling (3), Binder (5), Maresch (2), Nicolau, Neuffer (4/3), Merkle, Auer (1), Ulrich (1), Fischer (2), Knödler, Goga (4), Spiller, Keller.

SV Remshalden: Klemm, Mühleisen; Eckstein (6), Tögel (1), Ruge (5/3), Holczer (3), H.Wiesner (4), A.Wiesner (1), Huber (2), Seybold (3), Rascher, Wehner (3), Pesch (4), Knück.

  Autor des Artikels: Armin Wiesner /   Erstellt am: 22. November 2015