Die ERSTE will ins Final Four

SG BBM Bietigheim II – SV Remshalden (20.01., 16 Uhr; Sporthalle am Viadukt)

Wenn die SVR am Sonntag in Bietigheim gegen die talentierte Bundesligareserve aufläuft ist fast ein Monat seit dem letzten Pflichtspiel vergangen. Damals, kurz vor Weihnachten, stand ein Punktgewinn beim haushohen Favoriten Plochingen zu Buche. Ein Schritt in die richtige Richtung und ein Erfolg, dem weitere folgen sollen.

Bevor man aber am 26. Januar gegen den TSV Weinsberg in der BWOL ran muss, steht das HVW-Pokal Viertelfinale gegen Bietigheim an.

Die Bietigheimer stecken in der Württembergliga mittendrin im Abstiegskampf und genießen, ähnlich wie die SVR, die Abwechslung im Pokal.

Die SG BBM profitiert seit Jahren von einer ausgezeichneten Jugendarbeit und kämpfte vor einigen Jahren noch mit der SVR um den Aufstieg in die vierte Liga.

Für SVR-Akteur Maxim Gries kommt es am Sonntag zu einem ganz besonderen Spiel. Der flinke Außenspieler wechselte aus der Bietigheimer Jugend nach Remshalden.

Bei der SVR stehen die Vorzeichen für das Wochenende gut. Die Stimmung im Team ist gut und  Marian Rascher kehrt nach langer Verletzungspause und anschließender Grippe, welche einen Einsatz in Plochingen verhinderte, zurück ins Team. Robin Lehner dagegen ist im Pokalwettbewerb nicht spielberechtigt.

Anpfiff in Bietigheim ist am Sonntag um 16 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung beim Projekt „Einzug ins Final Four“.

  Autor des Artikels: Presse /   Erstellt am: 18. Januar 2019