Die letzten Prozente fehlen

Am vergangenen Sonntag traf das Juniorenteam auf den ersten Verfolger im Kampf um den 2. Tabellenplatz, den TSV Alfdorf/Lorch 2. Die Ausgangssituation war klar: Mit einem Sieg erhöht sich der Vorsprung auf 3 Punkte, darüber hinaus gilt es, in heimischer Stegwiesenhalle keine Punkte zu vergeben und beide Punkte in Remshalden zu behalten.

Die Partie startete erwartungsgemäß sehr ausgeglichen und bei beiden Teams mangelte es noch etwas an Kreativität im Angriffsspiel. Es waren meist Einzelaktionen die auf Remshaldener Seite zu Torgefahr führten. Aber auch die Gäste aus Alfdorf und Lorch konnten ihre wurfgewaltigen Rückraumspieler noch nicht in Szene setzen, wohingegen der treffsichere Rechtsaußen der Gäste zum zwischenzeitlichen 5:7 nach 15 gespielten Minuten traf. Die 1c ließ sich nach erstmaligem Rückstand nicht verunsichern, egalisierte den Spielstand und konnte sich in der Folge das erste Mal etwas absetzen. Lediglich ein unnötiges Gegentor kurz vor dem Halbzeitpfiff verhinderte einen 3-Tore Vorsprung zur Pause. Mit einer 12:10 Führung wurden die Seiten gewechselt.

Ähnlich wie zu Beginn der ersten Halbzeit kamen beide Teams nicht wirklich in die Partie. In einer ersten Phase mit wenigen Toren waren es die beiden Abwehrreihen, die wenig zuließen. Nur jeweils 4 Tore konnten bis zur 45. Minute erzielt werden (16:14). Zu viele Chancen ließ die SVR in dieser Phase liegen. Coach Andreas Huber appellierte in der Auszeit an den Kampfgeist und den unbedingten Willen dieses Spiel für sich zu entscheiden. Ganz umsetzen konnte das Team diese Marschroute nicht. In der Abwehr bekam man trotz Manndeckung des vermeintlich stärksten Rückraumschützen der Gäste einfache Gegentore aus der zweiten Reihe. Dennoch legte das Juniorenteam im Angriff nach und hatte 40 Sekunden vor Ende (21:21) bei eigenem Ballbesitz  die Chance das Spiel zu gewinnen. Mit 7 Feldspielern setzte Andreas Huber alles auf eine Karte. Ohne klare Aktionen aber plätscherte der letzte Angriff unspektakulär vor sich hin und trotz Vorgabe bekam die SVR keinen Rückraumschützen zum Torwurf. So musste man sich am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Unnötig! Hatte das Team die besseren Spielansätze und Chancen, konnte aber sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr nicht die nötigen 100% auf die Platte bringen um den Gegner weiter auf Abstand in der Tabelle zu bringen. Nun gilt es am kommenden Wochenende beim Derby in Winterbach 2 Punkte einzufahren. Dazu bedarf es auch der Unterstützung der Remshaldener Fans! Anpfiff ist am Sonntag, den 26.11. um 16:10 Uhr in der Salierhalle in Winterbach.

  Autor des Artikels: Felix Koltermann /   Erstellt am: 20. November 2017