einsbe beschert Welzheim einen schaurigen Halloween-Abend

einsbe beschert Welzheim einen schaurigen Halloween-Abend

Anstatt sich am Halloween-Abend zu verkleiden, machte sich die einsbe auf den Weg nach Welzheim um dort das 7. Saisonspiel zu bestreiten.
Letzte Saison konnte man leider nur das Pokalspiel für sich entscheiden, die Ligaspiele konnte man jedoch nicht gewinnen. Daher war man gewarnt und wollte alles geben, um die Siegesserie fortzusetzen. Man startete konzentriert in die Partie und konnte sich von Beginn an stark im Angriff präsentieren, vorallem Robin Lehner zeigt sich in der ersten Halbzeit als sehr treffsicher. Allerdings lies die Abwehr zu wünschen übrig. Auch die Gastgeber kamen immer wieder zu recht einfachen Toren und so gelang es der einsbe nicht sich abzusetzen. In der 21min lag die einsbe sogar plötzlich mit 11:9 hinten, konnte sich nach einer abgesessenen 2min-Strafe allerdings wieder zurück kämpfen. In der 26min führte die einsbe wieder mit 13:14 und im Anschluss lies man leider zwei 100%ige Chancen liegen und ging so mit diesem Ergebnis in die Halbzeit.

In der ersten Halbzeit hat man damit leider nicht das abrufen könne was man sich vorgenommen hatte. Mit etwas Wut im Bauch ging es in die zweite Halbzeit und die einsbe startete wieder sehr torhungrig. Bis zum Stand von 16:18 war mehr oder weniger noch alles offen, doch dann zündete man den Turbo. Mit einem 8:0 lauf setzte man sich bis auf ein 16:26 ab und sorgte damit in der 47min schon für die Vorentscheidung. Vorallem Daniel Staiger drehte in dieser zweiten Halbzeit extrem auf und trug mit seinen 9 Feldtoren maßgeblich zum Erfolg bei. Die Gastgeber aus Welzheim hatten sich mit dem Ergebnis abgefunden, hielten immerhin bis zum Ende dagegen und fingen sich dadurch eine nicht noch höhere Tordifferenz ein. Am Ende stand ein 22:33 auf der Anzeigetafel.

Dank einer sehr starken zweiten Halbzeit viel das Ergebnis am Ende sehr deutlich aus. Stellt sich die Frage: Wieso nicht gleich so in der ersten Halbzeit?
Daran gilt es weiter zu arbeiten, dennoch freut man sich über diesen Sieg und geht optimistisch in das nächste Spiel gegen Gablenberg (Samstag 20:10Uhr Stegwiesenhalle).

Leider stehen der einsbe immernoch einige Spieler nicht zur Verfügung. Dank der tollen Unterstützung einiger Spieler der Männer 3 konnte dies bisher sehr gut kompensiert werden!
Auf diesem Wege daher nochmals herzlichen Dank dafür!

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 2. November 2017