Einsbe bezwingt Tabellenführer

Einsbe:SG Schorndorf 34:25 (17:12)

Mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung siegte die Einsbe am vergangenen Sonntag gegen den bereits feststehenden Hinrundenmeister.

Bereits zu Beginn der ersten Halbzeit war klar, dass vor allem über eine starke Abwehrleistung das Spiel gewonnen werden kann. Die Gäste der Einsbe, welche im Schnitt bisher über 29 Tore pro Spiel geworfen haben, taten sich gegen den Einsbe Abwehrverbund äußerst schwer. Im Gegensatz dazu kam die Einsbe gegen eine defensive Verteidigung besser zu Torchancen als man es in den vergangenen gesehen hatte. Zusammen mit dem in dieser Saison so oft gezeigtem Tempospiel kam in den ersten Minuten ein 4:0 Lauf für die Einsbe zu Stande. Erst nach 7 Minuten konnte die Einsbeabwehr das erste Mal überwunden werden. Auch Fehler im eigenen Angriff konnten durch gemeinsame Abwehrarbeit wieder ausgeglichen werden, sodass der Abstand nie mehr als 3 Tore betrug. In den letzten 10 Minuten schlichen sich bei der Einsbe vermehrt vermeidbare Fehler in Angriff und Abwehr ein, sodass man es verpasste die eigene Führung weiter auszubauen. In eigener Unterzahl musste man dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit 2 Tore ins leere Gehäuse hinnehmen, sodass die Tordifferenz auf 5 Tore schrumpfte.

Die Marschroute für die zweite Halbzeit war klar – das Tempo weiterhin hochhalten und an die Abwehrarbeit der ersten 20 Minuten anknüpfen. Doch unter anderem durch 4 Tore in Folge für die Gäste von der 35. Bis zur 40. Minute kamen die Schorndorfer auf ein 21:18 heran. Doch davon ließ sich die Einsbe nicht beirren und ein Doppelpack von Nikolai Zeitler stellte den Abstand von 5 Toren wieder her. Ein 6-0 Lauf sorgte dann für die Vorentscheidung. Ein 30:20 10 Minuten vor dem Schlusspfiff ließ sich die Einsbe nichtmehr nehmen. Souverän spielte man das Spiel herunter und darf sich über einen deutlichen Sieg gegen den Tabellenführer aus Schorndorf freuen.

Mit diesem Sieg bleibt es an der Tabellenspitze der Liga extrem spannend, Schorndorf führt die Liga mit 5 Verlustpunkten an, danach folgen 4 Mannschaften mit jeweils 6 Verlustpunkten, unter anderem die Einsbe. Aufgrund der verlorenen direkten Vergleiche überwintert man allerdings auf dem 4. Tabellenplatz. Anders als in der vorherigen Saison stellt man zum Ende der Hinrunde nicht nur die beste Abwehr, sondern auf den besten Angriff der Liga. Im Schnitt 31 Tore konnte man erzielen, kassierte aber durchschnittlich nur 24. Kann man diese Leistung auch in der zweiten Saisonhälfte zeigen sind alle Mannschaften in der Liga für die Einsbe schlagbar. Allerdings hat sich auch gezeigt, dass die Liga sehr ausgeglichen ist und man sich auf einige schwere Spiele einstellen muss.

Für die Mannschaft geht es jetzt in die verdiente Winterpause bevor man sich im neuen Jahr auf die anstehende Rückrunde vorbereitet. Das erste Spiel findet dann am Sonntag 15.01 um 17 Uhr in der Stegwiesenhalle statt. Gegner wird der MTV Stuttgart sein, welche nach einem unglücklichen Saisonstart nun 10 Punkte sammeln konnten und im Tabellenmittelfeld stehen. Im Hinspiel war vor allem das Tempospiel Schlüssel zum Erfolg und die Mannschaft wird alles geben im Rückspiel beide Punkte in der Stegwiesenhalle zu behalten. Die Mannschaft freut sich wie immer über Unterstützung von den Zuschauerplätzen

Für die Einsbe spielten:

 Hägele, Seybold; Sattler (1), Lang (5/2), Kussinger (5), Gschwind (2), Illg, Zeitler (5/1), Trinkle (2), Rosner (2), Wiesner (3), Scholl (1), Klingler (4), Eisenbraun (4)

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 19. Dezember 2022