Einsbe gewinnt Saisonauftakt souverän

Zu Saisonbeginn musste die Einsbe beim Liganeuling HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See antreten und holte mit einer soliden Leistung den ersten Sieg im ersten Spiel.

 

Die ersten Minuten der neuen Saison verliefen eher schleppend für die Einsbe in der Harzfreien Halle zu Cannstatt. Es wurden unnötige Fehler im Passspiel oder beim Abschluss gemacht, sodass der Gastgeber die ersten Minuten auf der Anzeigetafel mithalten konnte. Nach zehn Minuten zog die Mannschaft um den diesmal allein agierenden Coach Deutschländer, dank eines 6:0-Laufes, das erste Mal davon und somit stand es nach einer viertel Stunde 5:11 für die Einsbe. Aufgrund eines kurzzeitigen Konzentrationsnachlasses, kam der Gastgeber wieder auf drei Tore ran und die Fans in der Halle bejubelten dies entsprechend. Die Einsbe fing sich aber nochmal und ging durch weitere Tore von Klingler, Böhringer und Huber hochverdient mit 19:14 in die Kabine.

Direkt nach der Pause konnte die Einsbe eine doppelte Überzahl nutzen, um einen guten Start in Halbzeit zwei zu erwischen. Jedoch verpasste man es diesen Schwung mitzunehmen und so wurde der Vorsprung immer geringer und schrumpfte auf zwischenzeitlich drei Tore und die heimischen Fans unterstützten ihr Team lauthals und begannen zu träumen . Eine Auszeit von Coach Deutschländer war die Folge und diese sollte Wirkung zeigen. Die Einsbe rappelte sich wieder auf und verschärfte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Tempo und brachte wieder Ruhe in die Halle. Vor allem die gut aufgelegten Huber und Klingler wurden immer wieder in Szene gesetzt und vollstreckten gnadenlos. Von nun an hatte der Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen und durch einen 7:0-Lauf sicherte sich die Einsbe einen nie gefährdeten Sieg. Nach 60 Minuten stand ein 34:27 auf der Anzeigetafel und somit auch die ersten zwei Punkte in der Tabelle.

Am Ende des Tages konnte die Einsbe auf ein gutes Spiel ihrer Seite zurückblicken. Nun muss die Konzentration im Training hochgehalten werden, so dass am nächsten Samstag weitere zwei Punkte in der heimischen Stegwiesenhalle gegen den HC Winnenden geholt werden können.

Einsbe:  Sigle, Rommel;    Nonnenmann, Illg (1), Böhringer (2), Kussinger (3), Zeitler (1), Lehner (1), Rosner (1), Huber (13/8), Staiger (3), Botschner, Klingler (9/1)

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 17. September 2018