Einsbe in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen

HSG CaMüMax:Einsbe 21:29 (9:13)

Nach einem zuletzt starken Spiel gegen Waiblingen wollte man die nun schon seit sechs Spielen anhaltende Siegessträhne gegen CaMüMax beibehalten. Das Ziel war über eine aggressive kompakte Abwehr die Cannstatter unter Druck zu setzen, um dann mit dem altbekannten Tempospiel einfache Tore zu erzielen.

Das Team der SVR startete allerdings mit einigen Lücken in der Abwehr, während der Angriff durch technische Fehler, in der harzfreien Halle, geprägt wurde. Nach bereits 6 Gegentoren in der achten Minute war das Trainerteam bei einem Spielstand von 6:2 gezwungen die erste Auszeit zu nehmen. Nach dieser kam die Einsbe mit einer deutlich stabileren Abwehr zurück und auch im Angriff konnte man zu Torerfolg kommen. Die erkämpften 7-Meter verwandelte Pablo Lang sicher, wodurch sich die Remshaldener zurückkämpften und in der 21. Minute erstmals in Führung gingen. Bis zur Halbzeit konnte die SVR die Führung bis auf 4 Tore zum 9:13 ausbauen.

In der zweiten Halbzeit galt die klare Vorgabe genauso weiterzuspielen wie man aufhörte. Jedoch war man in der Abwehr des Öfteren einen Schritt zu langsam und die Heimmannschaft konnte in der 47. Minute wieder zum 19:19 ausgleichen. Glücklicherweise konnte sich die Einsbe schnell wieder aufrappeln und in das gewohnte Spielmuster zurückkehren. Mit einem 10:0-Lauf und nur zwei weiteren Toren der Cannstatter gaben die Remshaldener das Spiel in der Schlussminute nicht mehr aus der Hand. Am Ende gewann die SVR klar und verdient mit 21:29 gegen CaMüMax.

Kommenden Samstag spielt die Einsbe um 20 Uhr zuhause gegen die dritte Mannschaft des TSV Schmiden.

 

Es spielten: Sigle, Steinhauer; Winger(2), Illg(4), Ellwanger, Sigle(1), Staiger(4), Lang(10/8), Zeitler (2), Gschwind(1), Scholl(2), Wiesner(2), Koltermann(1), Eisenbraun

 

Bericht: Paul Winger

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 10. Februar 2022