Einsbe kommt unter die Räder

Einsbe – SV Salamander Kornwestheim 2 22:31 (10:16)

Nachdem die Einsbe einen sehr guten Start in das Kalenderjahr 2020 hingelegt hat, konnte der Aufwärtstrend gegen den Gast aus Kornwestheim nicht bestätigt werden und das Team kam am Ende deutlich ins Hintertreffen.

Das Spiel startete rasant und der Gast aus Kornwestheim zeigte von Beginn an, dass das Team die zwei Punkte mit ins Gepäck nehmen will. Schnelle Konter und sauber ausgespielte Angriffe brachten Kornwestheim in der achten Minute mit 5:4 in Führung. Nachdem die Einsbe beim eigenen Angriff den Ball nicht im Tor unterbringen konnte, wurde nach einem unglücklich verlaufenen Konter Koltermann vom Spiel disqualifiziert und somit hatte die Einsbe eine Option weniger. In der Folge scheiterte die Einsbe immer mehr am gegnerischen Torhüter und bekam die Lücken in der eigenen Abwehr nicht geschlossen. Kornwestheim verteidigte weiterhin clever und baute die Führung kontinuierlich aus. Zur Halbzeit lagen die Gäste verdient mit 16:10 in Führung.

Auch in der zweiten Hälfte war es eine Partie zum Vergessen. Technische Fehler prägten das Spiel der SVR und zudem fanden viele Abschlüsse nicht den Weg ins Ziel. Kornwestheim spielte sowohl vorne, als auch hinten souverän die Partie zu Ende und es wurde zu keinem Zeitpunkt mehr spannend. Die Einsbe ließ alles vermissen, was den Erfolg der vergangenen Spiele ausgemacht hat. Nach der äußerst desolaten Leistung gewann Kornwestheim am Ende mit 31:22.

Es gilt nun, den Mund abzuwischen und im Training die gemachten Fehler anzusprechen und diese in Zukunft zu vermeiden. Am Sonntag fährt das Team dann hoffentlich mit einem anderen Gesicht zum wichtigen Auswärtsspiel nach Mundelsheim.

Einsbe: Rommel, Seybold; Nonnenmann, Illg (1), Böhringer, Kussinger (2), Fellmeth (2), Lang (4), Zeitler (4), Rosner (3), Palmer (3), Beller (2), Koltermann (1)

  Autor des Artikels: Florian Kussinger