einsbe mit deutlichem Heimsieg

einsbe mit deutlichem Heimsieg

Vergangenen Sonntag kam der TSF Welzheim zu Gast in die Stegwiesenhalle und die einsbe wollte nach der bitteren Niederlage in Bittenfeld wieder zeigen was sie kann.

Das Spiel startete leider etwas zäh. Zwar stand die Abwehr der einsbe gut, aber im Angriff fehlte es. Die Abschlüsse waren teils überhastet und unpräzise. Resultat war direkt ein 1:3 Rückstand. Die einsbe reagierte sofort mit einer Auszeit, welche Wirkung zeigte. Innerhalb kürzester Zeit stand es 3:3, dennoch hatte man weiterhin Probleme in dem Angriff. Viele Chancen wurden vergeben und der Pfosten verhinderte einige Tore. So war das Spiel bis zur 18 Min total auf offen beim Stand von 8:8. Danach platze endlich der Knoten! Die Abwehr stand weiterhin konzentriert und die Gäste mussten sich für jeden Angriff mühen. So entstanden einige technische Fehler und einsbe verwertete diese über schnelle Gegenstöße. Zur Halbzeit hatte man sich so einen kleinen Puffer erarbeitet (16:12).

Nach der Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Sofort legte die einsbe los wie die Feuerwehr und spielte sich in einen kleinen Rausch. Durch ein schnelles Spiel erkämpfte man sich Lücken und diese wurden zielstrebig genützt. Und selbst wenn es keine Lücke gab war an diesem Tag Alex Fellmeth zur Stelle, welcher mit 7 Feldtoren Topscorer war an diesem Tag. Nach 38 Min stand es bereits 24:16 und das Spiel wirkte bereits jetzt als sei es entschieden. Leider verpasste man es sich hier weiter abzusetzen, aber die einsbe hatte das Spiel im Griff und gewann am Ende hoch verdient mit 34:25.

Keine Glanzleistung, aber erfolgreich. Bitter ist allerdings die Verletzung des gerade erst wieder gesunden Alfred Deutschländer, welcher auf unbestimmte Zeit fehlen wird. Da es sich jedoch um einen Achillessehnenriss handelt, wird die Pause sehr lange ausfallen!

Wir bedanken und bei den zahlreich erschienen Fans!

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 22. Januar 2018