Einsbe mit Leidenschaft zum Sieg

Am Samstagabend gastierte die Einsbe zum nächsten schweren Auswärtsspiel in der Ballspielhalle zu Korb. Schon allein die Stimmung vor Beginn der Partie ließ ein großes Spektakel erwarten.

Das Spiel begann und die SVR war sofort im Spiel. Eine sehr stabile Abwehr, die früh auf die Rückraumspieler rausrückte, stellte die Grundlage dafür, dass man erst in der siebten Minute das erste Gegentor bekam. Jeder Verteidiger war flink auf den Beinen und verschob sehr gut in den eigenen Reihen, was das Ergebnis der guten Trainingswoche war. Klingler und Staiger besorgten in den ersten Minuten die Führung. Der Einsbe-Torhüter Rommel nagelte sein Tor förmlich zu. Der SC Korb hatte nach 15 Minuten erst vier Tore erzielt, da Rommel mit einigen Glanztaten und einem gehaltenen 7-Meter der SVR ein sehr guter Rückhalt war. Im Angriff sorgten Huber und Klingler weiterhin für Furore, sodass es zu diesem Zeitpunkt 4:8 zu Gunsten der SVR stand. In Schönlebers Team stimmte die Einstellung bei jedem. Man wusste, was einen in dieser Halle erwarten würde und deshalb versuchte die SVR, nie locker zu lassen. Dies gelang auch und die SVR ging mit sieben Tore Unterschied in die letzten Minuten der ersten Halbzeit, in denen man dann leider noch zwei ärgerliche Gegentore bekam. Nichtsdestotrotz stand ein 10:15 für den Gast auf der Anzeigetafel und die Einsbe wusste, dass ein solider Grundstein gelegt wurde.

Schönleber und Deutschländer warnten nun vor der zweiten Halbzeit, Korb würde nicht spielen wie in der ersten Hälfte. Dies bewahrheitete sich, da die Einsbe in den ersten Minuten komplett den Faden verlor und nach 37 Minuten der Vorsprung nur noch ein Tor betrug, daher musste die grüne Karte gelegt werden. Nach der Auszeit kam man wesentlich besser aufs Feld und wusste der 5:1-Deckung des SC entgegenzuwirken. Als Huber zehn Minuten vor Schluss zum 21:16 netzte, war der alte Vorsprung wieder hergestellt und der Korber Trainer nahm die nächste Auszeit. Der Gastgeber legte noch einmal alles in die Waagschale und mit ihren Fans im Rücken, kam noch einmal richtig hitzige Stimmung in der Halle auf. In der 55. Minute schnupperte Korb am Ausgleich, jedoch fiel er nie, da die Einsbe-Abwehr wieder an die Anfangsminuten anknüpfte und Rommel im Tor einfach nicht zu überwinden war. Die SVR behielt dann gegen Ende die Nerven und brachte das Ergebnis über die Zeit und siegte in diesem schweren Spiel mit 25:22.

Nach diesem Kraftakt und dieser Willensleistung folgt nächste Woche nun mit Weinstadt ein Gegner, gegen den man in der letzten Saison auch Punkte liegen gelassen hat. Anpfiff dazu ist am Sonntag um 17 Uhr in der heimischen Stegwiesenhalle.

 

Einsbe:  Rommel, Sigle;  Nonnenmann, Wiesner (1), Böhringer, Kussinger (3), Fellmeth (2), Zeitler, Lehner (3), Huber (7/1), Staiger (3), Botschner, Klingler (6/1), Baret

  Autor des Artikels: Florian Kussinger /   Erstellt am: 20. November 2018