Einsbe schlägt direkten Verfolger Hohenacker-Neustadt deutlich

Einsbe:SV Hohenacker-Neustadt 29:21 (12:9)

Nach zuletzt zwei knappen Heimsiegen gegen Schmieden und MTV Stuttgart musste man nun gegen Hohenacker-Neustadt nochmal eine Schippe drauflegen. Das Hinspiel verlor die Einsbe mit acht Toren, dies durfte nicht noch einmal passieren damit der Tabellenführer weiterhin in Reichweite blieb.

Die Einsbe konnte von Anfang an mit einer aggressiven Abwehr überzeugen und machte es den Gästen anfangs sehr schwer zu klaren Chancen zu kommen. In der sechsten Minute, bei einem Spielstand von 4:2, nahm der Gästetrainer die erste Auszeit. Daraufhin konnte sich Hohenacker bis zur 22. Minute wieder bis auf ein Tor herankämpfen, konnte diesen Spielstand bis zur Pause jedoch nicht halten. Die SVR konnte mit einer zufriedenstellenden Leistung und bei einem Spielstand von 12:9 in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte war das Ziel klar, mit einer weiterhin starken Abwehr den Gegner unter Druck setzen, um dann mit viel Tempo zu einfachen Toren zu kommen. Dies konnte die Einsbe weitestgehend auch umsetzen und konnte sich Stück für Stück immer weiter absetzen. Nicht einmal eine Auszeit der Gegner konnte die Remshaldener aufhalten, weshalb das Team auch zwischenzeitlich verdient mit neun Toren in Führung ging. Somit gewann die Einsbe das Spiel deutlich mit 29:21, und bewies erneut, dass sie die stärkste Abwehr der Liga stellt. Mit diesem Sieg bleibt die SVR nun seit zehn Spielen ohne Punktverlust.

Kommenden Samstag spielt die Einsbe um 18:00 Uhr gegen die Reserve des TSV Alfdorf Lorch in der Schäfersfeldhalle, wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

 

Für die Einsbe spielten:

Steinhauer, Seybold; Winger(1), Illg(4), Ellwanger, Böhringer(2), Lang(7/3), Sattler(1), F. Wiesner(1), Trinkle(5), Scholl(1), M. Wiesner(4), Koltermann(1), Eisenbraun(2)

 

Bericht: Paul Winger

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 9. März 2022