EINSBE sichert sich harzfreien Punkt in Hohenacker

SV Hohenacker-Neustadt:Einsbe 26:26

Nach den verlorenen zwei Punkten im vorherigen Heimspiel gegen den HC Winnenden hatte die Einsbe letzten Sonntag die Chance, im Saisonziel nicht eingeplante, Punkte mitzunehmen. Die letzte positive Erinnerung an ein Spiel in Hohenacker gab es für die Einsbe in der Aufstiegsaison, seitdem musste man sich in der harzfreien Halle immer geschlagen geben. Mit einem krankheits- und verletztungsbedingt geschwächtem Kader hatte man nichts zu verlieren.

Die Einsbe schaffte es die kompakte Abwehr der Gastgeber häufig vor Probleme zu stellen, sodass man in der Anfangsphase wenig Ballverluste hinnehmen musste. Auf der anderen Seite konnte die Heimmannschaft Tore aus schlechtem Winkel erzielen, mit der Folge, dass sich keine Mannschaft in der ersten Viertelstunde absetzen konnte. Im Anschluss schlichen sich bei der Einsbe allerdings mehr Fehler ein, sowie das erneute Problem zu viele eins gegen eins Situationen einzugehen, anstatt den Ball weiterzuspielen. Dadurch musste die Einsbe bis zu Halbzeit ein 4-Tore Rückstand hinnehmen. 

Allerdings war trotz des Rückstandes klar, dass es keineswegs ausgeschlossen war diesmal Punkte mit nach Hause zu nehmen. Und so konnte bereits 6 Minuten nach Wiederanpfiff durch Timo Sattler der zwischenzeitliche Ausgleich zum 15:15 erzielt werden.  Die Einsbeabwehr stand nun noch stabiler und in den eigenen Angriffen kam man immer häufiger zum Torerfolg. Eine kurze Schwächephase ließ die Gastgeber allerdings ihren alten 4 Torevorsprung wiederherstellen, welcher durch einen Doppelpack von jeweils Jonas Sigle und Jakob Eisenbraun, der mit 5 Toren aus dem freien Spiel erfolgreichster Feldtorschütze der Einsbe war, egalisiert wurde. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der es der Einsbe sogar gelang 30 Sekunden vor Ende mit 2 Toren in Führung zu gehen. Jetzt zeigte sich in dem sehr jungen Kader die möglicherweise fehlende Coolness, denn die Gastgeber konnten innerhalb von 30 Sekunden noch durch einen 7m den Ausgleich erzielen. 

Trotzdem zeigte die Mannschaft eine tolle Mannschaftsleistung und auch nach einem 4 Tore Rückstand Siegeswillen. Mit diesem Unentschieden steht die Einsbe bei 5:3 Punkten nach 4 Spielen und hat mit 2 spielfreien Wochenenden viel Zeit sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Dann empfängt man die dritte Vertretung des TSV Schmiden. Die kommenden Gegner der Einsbe konnten aus den bisherigen 4 Spielen 3 Punkte holen, machten aber vor allem mit einem Sieg gegen den Landesligaabsteiger aus Schorndorf auf sich aufmerksam. Auch gegen Hohenacker konnte sich die Mannschaft einen Punkt sichern, weshalb die Einsbe die Schmidener auf keinen Fall unterschätzen darf. 

Das Spiel finden am Sonntag 06.11 in der heimischen Stegwiesenhalle statt, Anpfiff ist um 17 Uhr. Wie immer freut sich die Mannschaft über Unterstützung von den Zuschauerrängen.

Für die Einsbe spielten: 

Hägele, Pfisterer; Sattler (2), Lang (9/6), Feierabend (1), Illg (3), Zeitler (2), Sigle (2), Rosner, Mack, Gawaz, Beller (2), Eisenbraun (5)

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 17. Oktober 2022