einsbe siegt im Kollektiv und übernimmt die Tabellenspitze

einsbe siegt im Kollektiv und übernimmt die Tabellenspitze

Dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung bezwingt die einsbe den alten Tabellenführer HSG Oberer Neckar deutlich mit 33:24 (16:8)!

Von Beginn an drückten beide Mannschaften voll auf das Tempo, wobei es ca. 5 Minuten benötigte bis die einsbe die Abwehr so richtig sortieren konnte. HSG Oberer Neckar ist vorallem dank ihrer sehr schnellen zweiten Welle bekannt und konnte dies auch zu Beginn unter Beweis stellen. So war das Spiel nach 15 Min noch vollkommen offen beim Spielstand von 7:6. Anschließend fand die einsbe jedoch die Mittel dieses schnelle Spiel zu unterbinden und brachten die Gäste so sehr früh schon stellenweise zur Verzweiflung. Recht viele relativ unvorbereitete Abschlüsse konnten so durch den super agierenden Torhüter Simon Rommel abgewehrt werden und brachten der einsbe im Gegenzug schnelle und einfache Tore. Durch einen 6-Tore-Lauf setzte sich die einsbe nun zum ersten mal deutlich ab 12:6. Die Gäste gaben sich natürlich noch nicht auf, fanden aber auch nicht wirklich Mittel das Spielgeschehen an sich zu reißen. Bei der einsbe hingegen stand die Abwehr nun im Kollektiv wirklich hervorragend und im Angriff brachten zu diesem Zeitpunkt einige Einzelaktionen von Markus Tögel und Robin Lehner den Erfolg. So konnte man einen beruhigenden Abstand zur Halbzeitpause erspielen 16:8.

Der einsbe war klar, dass man nun auf keinen Fall nachlassen darf in der zweiten Halbzeit und erwarteten einen wütenden Start der Gäste. Das erste Tor der zweiten Halbzeit ging auch an HSG Oberer Neckar, doch davon ließ sich die einsbe nicht beeindrucken! Die Abwehr stand immernoch hervorragend und im Angriff führten einige schöne Aktion zu Toren über den Kreis. Bei den Gästen häuften sich zu diesem Zeitpunkt die technischen Fehler und so gingen einige Bälle zu Gunsten der einsbe verloren, welche auch wie im Rausch sofort zum Gegentor führten. Nach 40 Minuten und einem Spielstand von 23:10 war nun allen klar, dass sich die Gastgeber an diesem Tag sicherlich nicht die Wurst vom Brot nehmen lassen. Die Gäste waren weiterhin bemüht und kämpften gegen anstehende Niederlage. Weshalb ab der 44 Minute die Schiedsrichter das Spiel leider völlig aus der Hand gaben bleibt leider ein Rätzel. Markus Tögel traf es hier leider am härtesten… Erst sah er für einen normalen Zweikampf eine 2 Minuten Strafe und direkt die nächste Strafe als er sich versuchte zu erklären. Als wäre das nicht schon genug wird direkt nach Anpfiff Andreas Huber aus kurzer Distanz der Ball auf den Oberschenkel geworfen, was ebenfalls mit einer 2 Minuten Strafe versehen wurde. Durch diese Häufung an sehr unglücklichen Entscheidung kam nun noch einmal Brisanz in das Spiel! Die lange Unterzahl der einsbe nutzen die Gäste und verkürzten auf 26:18. Danach fing sich die einsbe jedoch wieder und besann sich auf ihre Stärken – auch wenn fortan einige klare Fouls an den Gastgebern ungeahndet blieben. Am Ende konnte man dennoch ein deutliches und hochverdientes Ergebnis einfahren 33:24!

Das war mit Sicherheit einer der besten Leistungen der einsbe in dieser Saison. Daher geht der Sieg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Natürlich war dies auch ein klares Zeichen, denn so ein deutlicher Sieg wird auch bei dem Rest der Liga ankommen. Darauf darf man sich jetzt jedoch auf keinen Fall ausruhen!! Bereits nächste Woche geht es am Samstag nach Oeffingen und da steht der nächste Härtetest an!

Danke für die tolle Unterstützung aller Fans!

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 21. November 2017