Einsbe verliert Derby knapp

SG Schorndorf – Einsbe 28:26 (14:10)

Am vergangenen Samstagabend bestritt die Einsbe das nächste Landesligaspiel gegen die SG Schorndorf. Nach guter Leistung und starkem Kampf, unterliegt das Team dem Gastgeber am Ende ärgerlich mit 26:28.

Das Spiel begann schleppend für die Einsbe. Erst in der achten Minute konnte Rosner das erste SVR-Tor zum 1:1 erzielen. Man scheiterte zu oft am gegnerischen Torhüter oder kam erst gar nicht zum Abschluss. Jedoch konnte Schorndorf vorerst nicht davonziehen, da Einsbe-Keeper Seybold von Beginn an voll im Spiel war. Paraden von den Außenpositionen oder dem Rückraum der Schorndorfer hielten die Einsbe weiter im Spiel. Die Abwehr stand weitestgehend solide und hatte den Schorndorfer Angriff sehr gut im Griff. Allerdings lief es im Angriffsspiel noch nicht wie gewünscht und es konnte erst nach 14 Minuten der vierte Treffer verbucht werden. Schorndorf schaffte es durch Cleverness und starken Würfen, nach 21 Minuten auf 10:6 zu stellen, was die erste Einsbe-Auszeit als Konsequenz hatte. In der Folge wurden die Kreisläufer mehr ins Spiel integriert und so konnte Böhringer einen Doppelschlag erzielen (10:8, 24.). Schorndorf ließ sich davon aber nicht beirren und spielte die Halbzeit konsequent zu Ende, sodass es mit einem 14:10 in die Kabine ging.

Die zweite Hälfte startete im Gegenteil zur ersten Halbzeit furios. Illg konnte schon in der 41. Minute den Ausgleich erzielen, ehe Staiger zwei Minuten später zur Führung der SVR netzen konnte (18:19, 43.). Es gestaltete sich ein offener Kampf, welchen beide Teams annahmen und alles für den Sieg gegeben wurde. Seybold parierte weiterhin stark, jedoch haperte es wieder im Angriffsspiel der Einsbe. Schrittfehler und Fangfehler führten zu unnötigen Ballverlusten und somit übernahm Schorndorf wieder die Führung. Nachdem in der 56. Minute ein Fehlpass in Unterzahl zu einem Treffer ins leere Tor führte, musste sich die SVR in der Auszeit wieder sortieren. Die Abwehr stand wesentlich offensiver, was aber nicht den nötigen Effekt hatte, da Schorndorf die Schlussminuten souverän runterspielte und am Ende in einem spannenden Derby mit 28:26 als Sieger vom Feld geht.

Nach den vorangegangenen zwei Siegen der Einsbe musste man nun wieder eine Niederlage hinnehmen, wobei man auch betonen muss, dass es nur an Kleinigkeiten lag, die das Derby entschieden haben und die Einsbe im Großen und Ganzen eine starke Vorstellung geboten hat.

Das Team hat nun eine Woche Zeit, um sich auf das Heimspiel gegen die Handballregion Bottwar SG am Samstagabend um 20 Uhr vorzubereiten, welches der Startschuss zu einer englischen Woche ist, in der die rote Laterne wieder abgegeben werden kann.

Einsbe: Rommel, Seybold; Nonnenmann, Illg (2), Böhringer (3), Kussinger (3), Fellmeth (4), Lang, Zeitler, Rosner (1), Huber (4), Staiger (5/3), Koltermann (2), Beller (2)

  Autor des Artikels: Florian Kussinger