Einsbe verliert in Fellbach

SV Fellbach 2:Einsbe 30:29 (16:17)

Nach einer schlechten Abwehrleistung musste sich die Einsbe am letzten Samstag knapp beim Tabellenletzten aus Fellbach geschlagen geben. Leider gab es nicht die gewünschte Leistungssteigerung in der Defensive im Vergleich zum vorherigen Spiel und man kassierte bereits zum zweiten Mal in der Rückrunde mindestens 30 Gegentreffer.

Der Start verlief allerdings ideal für die Einsbe, bereits nach 4 Minuten sah sich der Heimtrainer gezwungen die erste Auszeit zu nehmen. Bis dahin konnte sich die Einsbe einen 1:5-Lauf erarbeiten, der auf den vielen Ballgewinnen in der Defensive beruhte, die in schnellem Umschaltspiel in Tore umgemünzt wurden. Erst in der 7. Minute gelang den Gastgebern ihr zweiter Treffer in der Partie. Doch wie gewohnt tat sich die Einsbe im eigenen Positionsangriff schwer und in Kombination mit einer schwächelnden Abwehr ermöglichte man den Gegnern  selbst 3 Tore in Folge zu erzielen. In der 18. Minuten stand es das erste Mal seit der 1. Minute wieder unentschieden beim Stand von 11:11. Die restliche erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen, die Einsbe kam zwar zu ihren Toren auch aus dem stehenden Angriff, durch einfachste Zuorndungsfehler in der Abwehr konnten die Gäste zumiest im direkten Gegenangriff wieder ausgleichen. Von der zwischenzeitlichen 5 Toreführung konnte die Einsbe lediglich einen ein Torevorsprung in die Halbzeit retten.

So gut auch die erste Hälfte begann so schlecht starteten die zweiten 30 Minuten für die Einsbe. Ein Doppelschlag der Fellbacher brachte das Heimteam erstmals in Führung. Die nächsten 10 Minuten ähnelten den letzten Minuten der ersten Hälfte, ein Tor konnte meist durch das andere Team direkt beantwortet werden. Bei den Gästen war vor allem Liebing für erfolgreiche Angriffe verantworlich. In der 51. Minute lag die Einsbe mit 2 Toren zurück konnte aber 7 Minuten vor Ende ausgleichen. Den letzten Treffer der Partie konnte das Heimteam 24 Sekunden vor Ende erzielen. Auch eine Auszeit der Einsbe und der letzte Angriff des Spiels konnten eine Niederlage nicht mehr verhindern.

Der eigentliche Erfolgsfaktor der Hinrunde, die eigene Abwehr, ließ bereits im zweiten Spiel der Rückrunde zu Wünschen übrig und jeweils 31 bzw. 29 eigene geworfene Tore reichten in der Hinrunde oftmals für einen zweifachen Punktgewinn. Nach diesem Spiel startet die Einsbe mit nur einem Punkt aus 2 Spielen denkbar schlecht in die Rückrunde. Und als nächstes wartet mit dem HC Winnenden ein sehr starker Gegner, gegen den man bereits im Hinspiel verlor.

Die Einsbe hat nun eine Woche spielfrei und damit lange Zeit sich intensiv auf ein sehr schweres Auswärtsspiel in Winnenden vorzubereiten. Das Spiel findet am Samstag den 04.02 um 20 Uhr in der Alfred-Kärcher-Sporthalle in Winnenden statt.

Für die Einsbe spielten:

Hägele, Seybold; Böhringer (1), Lang (8/2), Kussinger (2), Illg (2), Zeitler (1), Wiesner (3), Rosner (1), Koltermann, Gawaz, Scholl (1), Klingler (8/1), Eisenbraun (2)

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 23. Januar 2023