Einsbe weiter heimstark

Einsbe:SF Schwaikheim 2 38:26 (21:10)

Im vorletzten Spiel der Saison kann die Einsbe zum erneuten Mal ihre Heimstärke unter Beweis stellen. Mit einem eindeutigen Sieg, welcher zu keiner Zeit gefährdet war, wächst die Heimserie auf 11 Spiele ohne Niederlage. So ist man nur noch einen Sieg davon entfernt, das selbst gesteckte Ziel zu erreichen die Saison ohne Heimniederlage abzuschließen.

Schon zu Beginn des Spiels wurde der Tabellenabstand beider Teams deutlich. Die Einsbeabwehr stand solide und konnte sich einige Ballgewinne erarbeiten. Im Angriff konnte sich in den Anfangsminuten vor allem Oliver Klinger auszeichnen, welcher nach langer Verletzungspause endlich wieder auf dem Feld stand und nicht nur als Co-Trainer auf der Bank saß. Vier der ersten fünf Einsbetore gingen auf sein Konto. Bereits in der 10. Minute beim 8:3 nahm der Gästetrainer seine Auszeit, wodurch sich die Einsbe aber nicht beirren ließ. Mit einem 21:10 ging die Einsbe in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ließ man dann aber im Vergleich zur ersten deutlich lockerer angehen. Hier machten sich vor allem Nachlässigkeiten in der Abwehr bemerkbar. So schafften es die Gäste ganze 16 Tore zu erzielen, die Einsbe immerhin 17. Dies änderte aber nichts am deutlichen Heimsieg der Einsbe.

Das letzte Saisonspiel bestreitet die Einsbe am Sonntag den 15.5 um 15 Uhr in der Stegwiesenhalle. Dann empfängt man den HC Winnenden, gegen welchen man noch im Spiel zuvor unterlag. Obwohl es für die Einsbe um keinen Tabellenplatz mehr geht, ist man doch motiviert die Saison mit einem Sieg zu beenden.

Die Einsbe freut sich über zahlreiche Zuschauer und lautstarke Unterstützung in der Halle.

 

Für die Einsbe spielten:

Hutt, Seybold; Winger, Illg (2), Klingler (5), Beller (3), Staiger (1), Lang (8/4), Zeitler (4), F. Wiesner (4), Eisenbraun (3), Scholl (7), M. Wiesner (1)

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 2. Mai 2022