Erfolgreiche Premiere der ,,Seniorinnen”

Am Sonntagmittag war es endlich soweit: Die in dieser Saison neu gegründete Seniorinnenmannschaft der SV Remshalden startete in ihren ersten Spieltag. Bei der ein oder anderen Spielerin machte sich ob der neuen sportlichen Herausforderung Nervosität breit – zu Recht wie sich direkt nach Anpfiff gegen den letztjährigen Meister HG Steinheim-Kleinbottwar herausstellte. Altweiberatmosphäre herrschte nur beim Wetter – auf dem Spielfeld ging es sportlich-intensiv und mit ordentlichem Tempo zur Sache. Dies weckte schnell einen fast vergessenen Ehrgeiz bei der SV Remshalden und mit 5:2 wurde zunächst ein respektabler Vorsprung herausgespielt. Durch zahlreiche Auswechslungen ging der Spielfluss etwas verloren. Die Folge war der Ausgleich zum 5:5. In der zweiten Hälfte wechselte die Führung hin und her. Mit viel Kampfgeist und einer energischen Abwehrleistung stand am Ende ein – wie es so schön heißt – leistungsgerechtes Unentschieden (10:10).

Nach der zufriedenstellenden Premiere nahm sich die SV Remshalden für das zweite Spiel gegen MTV Stuttgart viel vor. Man handelte jedoch von Beginn an zu hektisch im Angriff, so dass das bunt zusammengewürfelte Team aus Alt- und Neu-Remshaldenern rasch deutlich ins Hintertreffen geriet. Eine Umstellung in der Abwehr auf eine defensivere 6:0-Formation gab dem Team wieder Sicherheit, so dass über kompaktes, couragiertes Agieren in der Abwehr der Rückstand sukzessive verkürzt werden konnte. Mit einem schön herausgespielten Treffer von Linksaußen fünf Sekunden vor Schluss erzielte Tanja Straub sogar noch das umjubelte Siegtor zum 14:13-Endstand.

Nach diesem gelungenen, verletzungsfreien Auftakt fiebern die Seniorinnen freudig dem zweiten Spieltag am 12. November in Steinheim entgegen.

  Autor des Artikels: Sarah Deutschlaender